Zusammenarbeit Archiv-Dokumentation

Das Liechtensteinische Landesarchiv schloß, wie es auf seiner Homepage bekanntgibt, am 20. Dezember 2005 in Vaduz einen Kooperationsvertrag mit der neugegründeten Stiftung Dokumentation Kunst in Liechtenstein.

Ziel ist es u.a. Synergieeffekte in den Kernbereichen Erschließung, Aufbewahrung und Benutzung zu nutzen.

Volltext:

Kooperation Liechtensteinisches Landesarchiv

Freie Plätze beim 2. nestor-Seminar

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Für das nestor-Seminar am 13.01.2006 in Göttingen sind noch Plätze für Kurzentschlossene frei.

Titel: 2. nestor-Seminar – Einführung in die Langzeitspeicherung und
elektronische Archivierung im Archivbereich
Ort: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB),
Seminarraum im 1. OG
Datum: 13.01.2006, 11:00 Uhr bis 16:15 Uhr
Zielgruppe: Interessierte Anfänger, Max. 40 Teilnehmer
Kostenbeitrag: 5,00 Euro
Anmeldung: per Email an k.huth@barch.bund.de

Das Seminar richtet sich an interessierte Kolleginnen und Kollegen und wird
einen ersten Einstieg in die Langzeitarchivierung digitaler Objekte mit dem
Schwerpunkt Archivwesen vermitteln.

Vorläufiges Programm unter:

http://www.langzeitarchivierung.de/downloads/nestor_sem_02_programm.pdf

Mit freundlichen Grüßen

Karsten Huth

Coburger Spalatin-Chronik online

http://spalatin.informatik.uni-wuerzburg.de

Kurfürst Friedrich III. von Sachsen, genannt der Weise (1463-1525), aus dem Hause Wettin beauftragte 1510 oder etwas früher seinen Berater, Sekretär, Archivar, Bibliothekar und Historiographen mit einer breit angelegten Stammes- und Landeschronik. Dieser war kein geringerer als Georg Burckhardt (1484-1545), der sich in humanistischer Manier nach seinem Geburtsort Spalt bei Nürnberg Spalatin nannte und als Weggefährte Martin Luthers weithin bekannt wurde. Nach einem Studium in Erfurt und Wittenberg gelangte Spalatin an den humanistisch gesinnten kursächsischen Hof. Dort wirkte er dank seiner Vertrauensstellung nicht zuletzt als Vermittler des reformatorischen Gedankengutes an Friedrich den Weisen, den baldigen Verteidiger und Beschützer Luthers.

Im 16. Jahrhundert zog es begabte Franken offensichtlich nach Sachsen und Thüringen. Kongenial wirkte an der Spalatin-Chronik der aus Kronach stammende und sich nach seinem Geburtsort nennende kursächsische Hofmaler Lucas Cranach der Ältere (1472-1553) mit. Aus seiner Werkstatt stammen die weit über 1000 Illustrationen. […]

Die Spalatin-Chronik ist bis heute nicht ediert. Ihre wesentlichen Teile liegen als drei voluminöse Handschriftenbände in der Landesbibliothek Coburg. Es versteht sich von selbst, dass sie zu deren ganz besonderen Schätzen zählt. Spalatin konnte sein auf sechs Bände konzipiertes Lebenswerk nicht vollenden. Die Chronik bricht in der Zeit Kurfürst Friedrichs I. von Sachsen, genannt der Streitbare (1370–1428) ab. Die Zeit des Verfassers und seiner Auftraggeber – neben bzw. nach Friedrich dem Weisen waren das sein Bruder Kurfürst Johann von Sachsen, genannt der Beständige (1468-1532) sowie sein Neffe Kurfürst Johann Friedrich I. von Sachsen, genannt der Großmütige (1503-1554) – wird nicht mehr wie geplant erreicht. Laut Spalatins Testament von 1535 lagen die Coburger Bände bereits damals gebunden vor. Das inhaltliche bzw. redaktionelle Verhältnis zu einem im Thüringischen Hauptstaatsarchiv Weimar liegenden vierten Band, der im Testament nur als lose beschriebene und illustrierte Papierlagen aus sechs Blättern („Sexternen“) verzeichnet ist und erst 1681 gebunden wurde, ist verwickelt und nur mit großer Akribie zu analysieren. Detailstudien zu den drei Coburger Bänden sind in Vorbereitung.

forum oö geschichte – Oberösterreichische Heimatblätter

http://www.ooegeschichte.at

Das oberösterreichische Geschichtsportal, das bereits eine Bilddatenbank mit Ortsansicht, die Museumsdatenbank und eine bibliographische Datenbank enthält, enthält in letzterer auch die retrodigitalisierten Oberösterreichischen Heimatblätter umfassen. Die einzelnen Artikel liegen als PDF-Dateien vor.

Anleitung zur Recherche:
http://www.ooegeschichte.at/Aktuelles.73.0.html

Automatische Trunkierung!

Trierer Genealogica

[Update: Nur noch für Mitglieder
http://www.wgff-digibib.de ]

http://www.genealogienetz.de/vereine/wgff/trier/Veroeffentlichungen/Publikationen.html

Als Volltext-Downloads sind verfügbar

E. Lichter: Welsche Einwanderer im 17. u. 18. Jahrhundert in Kurtrier und näherer Umgebung (unveröffentlicht) Download
I. Marx: Specielle Nachweisungen der Amtsbezirke und Ortschaften im Churfürstenthum Trier, aus: Geschichte des Erzstiftes Trier, der Stadt Trier & des Landes Trier, Churfürstenthum und Erzdiöceße, von der ältesten Zeit an bis zum Jahr 1816 Download
G. Molz: Das Testament des Johann Wilhelm Polch, WGfF, Familienkundliche Blätter der BG Trier, Heft 2/1997 Download
G. Molz: Die Familie de Lasalle, WGfF, Familienkundliche Blätter der BG Trier, Heft 12, Juni 2005 Download
K. G. Oehms: Die Kirchenbücher von Manderscheid von Aman bis Zens, Jahrbuch Kreis Bernkastel-Wittlich 1997 Download
K. G. Oehms: Die Entwicklung der Stadt Manderscheid zwischen 1332 und 1998, Jahrbuch Kreis Bernkastel-Wittlich 1999 Download
K. G. Oehms: Die Eckfelder Stockgüter und der Hof Hillscheid, Jahrbuch Kreis Bernkastel-Wittlich 2000 Download
K. G. Oehms: Die Pfarrei Kinheim – von der Kapelle zur selbständigen Pfarrei, Familienbuch Kinheim-Kindel, WGfF 2001 Download
K. G. Oehms: Die Entwicklung der Schule in Kinheim, Familienbuch Kinheim-Kindel, WGfF 2001 Download
K. G. Oehms: Die Säkularisation in Kinheim, Familienbuch Kinheim-Kindel, WGfF 2001 Download
K. G. Oehms / T. J. Schmitt: Auswanderungen nach Amerika, Brasilien und Australien, Familienbuch Kinheim-Kindel, WGfF 2001 Download
K. G. Oehms: Abgabe des Zehnten im Kröver Reich, Trier, April 2002 Download
K. G. Oehms: Die Mühle in Bleckhausen als Grundstein der Pfarrei, Jahrbuch Kreis Daun 2003 Download
K. G. Oehms: 200 Jahre Pfarrei Bleckhausen – und Lösung von der Mutterpfarrei Manderscheid, WGfF, Familienkundliche Blätter der Bezirksgruppe Trier, Heft 9, Dezember 2003 Download
K. G. Oehms: Die Kinheimer Burg als Zentrum der Gehöferschaft Kinheim, Erden, Lösnich, Jahrbuch Kreis Bernkastel-Wittlich 2003 Download
K. G. Oehms: Suche nach den Ursprüngen des kirchlichen Chorgesanges am Beispiel des Manderscheider Kirchenchores, Vortrag im Sept. 2003 Download
K. G. Oehms: Leben in Armut – Die finanzielle Not der Eifeler Vorfahren, Jahrbuch Kreis Bernkastel-Wittlich 2004 Download
K. G. Oehms: Der Kanton Daun – Neuordnung von Diözese und Pfarreien im Jahre 1803, Jahrbuch Kreis Daun 2004 Download
C. Rech: Zur Geschichte der Oberkailer Häuser, Trier, Juni 2001 (unveröffentlicht) Download
T. J. Schmitt: Volker Thorey/Claus Geis: Nachweise genealogischer Quellen im Gebiet der ehemaligen Preußischen Rheinprovinz, WGfF Bd. 97. Rezension in: Landeskundliche Vierteljahrsblätter Trier (Jg. 45, 1999, Heft 2), Trier 1999, Seite 89-92.
T. J. Schmitt: Einwohner- und Familienbuch der Stadt Trier bis 1815 (De Familjefuerscher, Bulletin d´information et de liaison de l´Association Luxembourgeoise de Généalogie et d´Héraldique, a.s.b.l. (A.L.G.H.), (18. Jg., Nummer 59, Mee 2000), Bertrange-Tirage 2000, Seite 1-5).
T. J. Schmitt / H. P. Klauck / B. Neubert: Das Projekt „Trierer Familienbücher“ (Unsere Heimat, Mitteilungsblatt des Landkreises Saarlouis für Kultur und Landschaft, (24. Jg., Heft 4, 1999), Saarlouis 2000, Seite 149-154.)
T. J. Schmitt: “ … und die angestellten Rettungsversuche waren vergeblich“ – Ein Fährunglück auf der Saar zwischen Hamm und Könen im Jahre 1834 (Jahrbuch des Kreises Trier-Saarburg 2002, Trier 2001
T. J. Schmitt: J.G. Theis in Wissen – Begebenheiten auf der Reise nach America. Anno 1777. Erlebnisse eines Wisseners im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Eine text- und sachkritische Volltext-Transkription (in: Heimatjahrbuch des Kreises Altenkirchen 2002, Altenkirchen 2001.) Download
T. J. Schmitt: Der vom Volk gewählte Pfarrer von St. Barbara in Trier (in: Familienkundliche Blätter der Bezirksgruppe Trier, Dezember 2003.) Download
T. J. Schmitt: Die Aufstellung der kurtrierischen Milizsoldaten des Amtes Saarburg 1794, WGfF, Familienkundliche Blätter der BG Trier, Dezember 2004 Download
G. Schmitz: Von Kalendern, Monats- und Tagesnamen, WGfF, Familienkundliche Blätter der BG Trier, Heft 10, Juni 2004 Download
F. J. Speicher: Nachrichten über eine alteingesessene Trierer Familie, WGfF, Familienkundliche Blätter der BG Trier, Heft 10, Juni 2004 Download
F. J. Speicher: Die Krämersfrau aus der Fleischgasse, WGfF, Familienkundliche Blätter der BG Trier, Heft 11, Dezember 2004 Download
F. J. Speicher: Ein Pferdehandel in Trier anno 1652, WGfF, Familienkundliche Blätter der BG Trier, Heft 11, Dezember 2004 Download
F. J. Speicher: Eine wenig glückliche Familie in kurfürstlicher und französischer Zeit im Maar, WGfF, Familienkundliche Blätter der BG Trier, Heft 12, Juni 2005 Download
F. J. Speicher: Ein unerfreulicher Neujahrstag, WGfF, Familienkundliche Blätter der BG Trier, Heft 12, Juni 2005 Download

Heimatzeitschriften online

Leider nur wenige Heimatzeitschriften sind online mit Volltexten vertreten.

Einblicke. Online-Zeitschrift (Region Hagen), ab Jg. 1, 2001
http://www.historisches-centrum.de/einblicke

Heimat-Blatt für Altrip, ab 1994
http://www.hgv-altrip.de/readarticle.php?article_id=104

Heimatblätter Dülmen, ab 2000
http://www.heimatverein-duelmen.de/heimatblaetter/index.html

Heimatjahrbuch Landkreis Daun, ab 1973
http://www.jahrbuch-daun.de

Kreis Ahrweiler. Heimatjahrbuch, überwiegend Volltexte ab 1953
http://www.kreis.aw-online.de/kvar

„Mein Heimatland“ (Hersfelder Zeitung) seit 1998/99
http://www.hersfelder-zeitung.de/heimatland

rheinkiesel – magazin für Rhein und Siebengebirge, ab 2000
http://www.rheinkiesel.de

Vitus-Post (Stadtarchiv Mönchengladbach), ab Nr. 1
http://www.moenchengladbach.de/probuerger/public/produkt_detail.cfm?produkt_id=1088#Formulare

#histverein