Ab ins Archiv!

Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt 2. Senat, Beschluß vom 18. November 1997, Az: B 2 S 353/96

JMBl ST 1998, 424-427 (Leitsatz und Gründe)
VwRR MO 1998, 39-40 (Leitsatz und Gründe)

Leitsatz 1:
Es widerspricht § 73 Abs 1 Gemeindeordnung (GO LSA), einem ehemaligen Bürgermeister als „Ortschronist“ oder als „Archivar“ auf Dauer Gehalt zu zahlen, wenn diese Stelle nicht in den Haushaltsplan eingesetzt worden ist.

Auszug aus den Gründen:
Schon diese Ungereimtheiten der Zusammenfassung verschiedenster Dienstgeschäfte in einem Dienstvertrag, die völlig ungewöhnliche Vergütung der Tätigkeiten, aber auch sämtliche Begleitumstände, die zu den Beschlüssen vom 07.02., 07.03. und 16.05.1995 geführt haben, lassen den Senat zu dem Schluss kommen, dass es sich bei der Einstellung der Bürgermeisterin als Ortschronistin und Archivarin um ein bloßes Scheingeschäft i. S. v. § 117 BGB gehandelt hat. Tatsächlich beabsichtigt war hingegen, sie weiterhin entgegen § 57 Abs. 1 Satz 1 GO-LSA als hauptamtliche Bürgermeisterin zu bezahlen.

Altersversorgung (DDR)

Sächsisches Landessozialgericht 4. Senat, Urteil vom 7. April 2004, Az: L 4 RA 378/03

JURIS-Orientierungssatz
Ein Staatsarchiv der ehemaligen DDR stellt keine wissenschaftliche Einrichtung iS des § 6 der Verordnung über die Altersversorgung der Intelligenz an wissenschaftlichen, künstlerischen, pädagogischen und medizinischen Einrichtungen der Deutschen Demokratischen Republik (AVwuaIV) vom 12.7.1951 (GBl DDR 1951, 675) dar.

Aus den Gründen:

Die Beschäftigung des Klägers im Staatsarchiv D ergibt nach der am 30.06.1990 gegebenen Sachlage keinen bundesrechtlichen „Anspruch“ auf Versorgungszusage, da sie nicht in einer wissenschaftlichen Einrichtung i. S. von § 6 VO-AVIwiss erfolgte. Archive, welcher Art auch immer, sind dort nicht ausdrücklich benannt. Vielmehr heißt es dort „Kunstsammlungen und Museen und ihnen entsprechende künstlerisch-wissenschaftliche Einrichtungen“. Ein Archiv ist weder eine Kunstsammlung, noch ein Museum, noch eine diesen Einrichtungen entsprechende künstlerisch-wissenschaftliche Einrichtung. Denn wie sich aus § 6 Abs. 1 der Verordnung über das Staatliche Archivwesen vom 11.03.1976 (GBl. I Nr. 10 S. 165) ergibt, hatte das Staatliche Archivwesen die allseitige Sicherung, wissenschaftliche Bearbeitung und Auswertung der Bestände des staatlichen Archivfonds sowie desjenigen dienstlichen Schriftguts, das für die Aufgabenerfüllung der Staatsorgane, wirtschaftsleitenden Organe, Betriebe, Kombinate und Einrichtungen nicht mehr benötigt werde, zu gewährleisten.

Archive auf dem Markt?

Vermarktung und Verwaltung archivischer Dienstleistungen
Vorträge im Rahmen des 63. Südwestdeutschen Archivtags am 17. Mai 2003 in Ludwigshafen am Rhein, hg. von Nicole Bickhoff, Stuttgart 2004.

Der 63. Südwestdeutsche Archivtag 2003 in Ludwigshafen setzte sich mit der Frage auseinander, ob die Archive angesichts des enormen Kostendrucks neue Wege bei der Finanzierung ihrer Aufgaben und/oder andere Formen der Aufgabenerledigung beschreiten sollen, ja müssen. Sieben der dort gehaltenen Vorträge, die jeweils Teilaspekte aus ihrer spezifischen Sicht behandeln, sind nun durch die Landesarchivdirektion Baden-Württemberg veröffentlicht worden.

Zum Inhalt:

Irmgard Christa Becker: Effizienz und Effektivität = Einsparpotentiale? Einige Beispiele aus dem Stadtarchiv Saarbrücken, S. 15-22

Christoph Popp: Dokumenten-Management/Schriftgutverwaltung. Von der archivischen Kernkometenz zur Beratungsdienstleistung, S. 23-30

Wolfgang Kramer: Subsidiär, aber nicht umsonst. Dienstleistungen der baden-württembergischen Kreisarchive für Gemeinden und andere, S. 31-39

Jürgen Treffeisen: Ergänzungsdokumentation und Sicherung nichtstaatlicher Unterlagen. Archivfachliche Betreuung von Körperschaften, Vereinen und Verbänden als (kostenpflichtige) Dienstleistung, S. 39-46

Tessa Neumann: Archive gestalten. Dienstleistungen für öffentliche Archive, S. 47-52

Susan Becker: Zwischen Markt und Unternehmen. Archivische Dienstleistungen. Innenansichten eines Unternehmensarchivs, S. 53-60

Petra Klug: BIX für wissenschaftliche Bibliotheken, S. 61-66.

Die Veröffentlichung ist über den Buchhandel zu beziehen.

Bourdon Academy Archives

Online databasis of the François Bourdon’s Academy

The database archives of the François Bourdon’s Academy are now available
online. This work has been realised in the scope of a partnership with the
„Maison des Sciences de l’Homme“ of the university of Bourgogne in Dijon.

Researchers can now have access to:
– The database „DOSSIERS“ which now contains 20 397 records about archive
files.
– The database „PLANS“ contains 4 153 records.
– The database „PERIODIQUES“ presents 648 records.
– The database „MONOGRAPHIES“ contains 3 419 records.
– The database „DOCUMENTS NUMERISES“ contains 151 records about the
executive boards of the „Schneider & Cie“ corporation between 1840 and 1966.

Two links are available in order to access these records:

The website of the François Bourdon’s Academy
http://www.afbourdon.com

The website of the „Maison des Sciences de l’Homme“ of Dijon
http://mshdijon.u-bourgogne.fr

—————————————————————————-

Les bases de données des archives de l’Académie François Bourdon en ligne
sur Internet

L’Académie François Bourdon a mis en ligne sur Internet ses bases de données
d’archives. Ce travail a été réalisé, dans le cadre d’un partenariat avec la
Maison des Sciences de l’Homme de l’Université de Bourgogne à Dijon.

Désormais les chercheurs peuvent consulter directement sur Internet:
– La base « DOSSIERS » qui comprend, à ce jour, 20 397 notices sur les
dossiers d’archives.
– La base « PLANS » avec ses 4 153 notices.
– La base « périodiques » avec ses 648 notices.
– La base « monographies » avec ses 3 419 notices
– La bases « documents numérisés » qui comprend aujourd’hui 151 notices
donnant accès aux conseils d’administration de la Société Schneider et Cie
entre 1840 et 1966.

Le portail de l’Académie François Bourdon
http://www.afbourdon.com

Le portail de la Maison des Sciences de l’Homme de Dijon
http://mshdijon.u-bourgogne.fr

Philippe Poirrier
Maison des Sciences de l’Homme de Dijon
Pôle Patrimoines
http://mshdijon.u-bourgogne.fr


Source: H-MUSEUM
http://www.h-museum.net

„The François Bourdon Academy, an Arts et Metiers Foundation, was founded in 1985 by former Creusot-Loire employees, who were eager to preserve the industrial records of Schneider and Creusot Loire.“