Lithuanian Parchments

A UNESCO grant has enabled the Lithuanian Academy of Sciences to digitize about 10% of its collection of 1,400 parchments and provide open access to the digital images. The 121 parchments in the project include royal privileges, papal bulls, international agreements, genealogical data, and related historical information from 1187 to 1500.

Via http://www.earlham.edu/~peters/fos/fosblog.html

Some documents are in German, some in Latin.

„Haus der Stadtgeschichte“ Offenbach

Nach einer Vorbereitungszeit von mehreren Jahren wird das neue Stadtmuseum in Offenbach eröffnet. Neues Domizil des Museums ist das unter Denkmalschutz stehende Gebäude der ehemaligen Schnupftabakfabrik „Gebrüder Bernard“ in der Herrnstraße 61, die Offenbachs erste Fabrik war. Die Stadt nutzte den Umzug aus der ehemaligen Villa im Dreieich-Park in den 1896 errichteten sogenannten Bernardbau, um das Museum neu zu gestalten. Dabei arbeitete Museumsleiter Jürgen Eichenauer mit der Hochschule für Gestaltung (HfG) zusammen. Bereits vor einiger Zeit war das Stadtmuseum mit dem Stadtarchiv zum „Haus der Stadtgeschichte“ vereinigt worden. Das von Hans-Georg Ruppel geleitete Archiv ist seit mehr als einem Jahrzehnt im Bernardbau untergebracht.

FAZ

Umfrageergebnis

„Das Gemeinschaftsweblog ARCHIVALIA rund ums Archivwesen ist …
(nur eine Antwort ist möglich!)

… mir zu archivisch
0% (0 Stimmen)

… mir zu wenig archivisch
0% (0 Stimmen)

… mir zu wenig ein GEMEINSCHAFTS-Weblog
7.69% (1 Stimme)“

… mir zu eklektisch & beliebig
0% (0 Stimmen)

… eine prima Informationsmöglichkeit für mich als Archivar/in
69.23% (9 Stimmen)

… eine prima Informationsmöglichkeit, auch wenn ich nicht Archivar/in bin
23.08% (3 Stimmen)

… wunderbar!
0% (0 Stimmen)

Gesamt: 13 Stimmen

Angesichts der überwältigenden Teilnahme lösche ich die Umfrage mal.