Filmrestaurierung

In der taz wird auf die drängenden Probleme der Filmrestaurierung eingegangen, ohne dass aber die brisante Frage aufgeworfen wird, ob „Rechteinhaber“, die nichts für den Erhalt des ihnen übertragenen geistigen Eigentums tun (können), tatsächlich alle Urheberrechte innehaben sollten. Angesprochen wird nur die Möglichkeit stärkerer Vermarktung – der falsche Weg!

Verstreuter Standort bindet Kräfte

Die Stuttgarter Zeitung vom 20.08.2003 bringt einen längeren Artikel (in der Druckausgabe mit zwei Bildern) über das Stadtarchiv Stuttgart, welches seine vier Standorte endlich zusammenlegen will. Schon 1991 schien ein Neubau für das Stadtarchiv zum Greifen nah, doch die Haushaltskonsolidierung verlängerte das historisch gewachsene Provisorium. – Hoffentlich bewahrheitet sich die Einschätzung des Archivleiters, denn zur Zeit ist die Haushaltskonsolidierung wieder sehr stark…

Literaturarchive als stille Schätze

„Köln ist auch Literaturhauptstadt“, schwärmt Dr. Horst Neißer als Chef der Stadtbibliothek und Viktor Böll als Leiter des angegliederten Böll-Archivs bekräftigt: „Die deutsche Literaturgeschichte der Nachkriegszeit wäre ohne Köln nicht zu schreiben.“ Beide überzeugten Oberbürgermeister Fritz Schramma gestern bei dessen Besuch im Böll-Archiv an der Antwerpener Straße von den schon recht konkreten Plänen zur Schaffung eines „Kölner Literaturarchivs“. berichtet die Kölnische Rundschau. [von ch aus netbib]