Wikipedia und die Geisteswissenschaften

Aus https://blog.digithek.ch/wikipedia-und-die-geisteswissenschaften/ zitieren wir:

Gleb Albert schreibt auf Geschichte der Gegenwart über «Eine vertane Chance? Wikipedia und die Geisteswissenschaften»:

Das Engagement in der Wikipedia ist zugegebenermaßen mühsam und streckenweise frustrierend – genauso mühsam jedoch wie jede Art von öffentlicher Wissensvermittlung. Doch eine bessere und effizientere Plattform, um dies zu tun, gibt es kaum. Eine Verweigerungshaltung gegenüber Wikipedia bei gleichzeitigem Lamentieren über Faktenfehler und starre Community-Regeln ist ähnlich effizient wie Wahlabstinenz mit dem Argument, dass Wahlen „eh nichts ändern“ würden – bloß mit dem Unterschied, dass ein guter, substanzieller, auf Forschungsergebnissen basierter Edit einen unmittelbar sicht- und fühlbaren Impact in Bezug auf den Wissensstand hat, der beispielsweise Hunderttausenden von Schüler:innen für ihre Hausaufgaben und Referate zur Verfügung steht. Wenn das keine wirkmächtige Wissensvermittlung ist, was dann?»

Koloniën van Weldadigheid – neues UNESCO-Weltkulturerbe, das die deutschsprachige Wikipedia nicht kümmert

Die deutschsprachige Wikipedia nennt sie nur im Artikel über Johannes van den Bosch und entblödet sich nicht, als Nachweis einen Baedeker-Eintrag von 1861 anzugeben!

Glücklicherweise informiert Otto.

Wikimedia – Entschuldigung, was ist das für ein Mistladen?

In der Wikipedia schrieb ich auf der Fragenseite:

„Inakzeptabler Link-Rott beim MDZ – Protest und Bot erforderlich
Obwohl eine Weiterleitung automatisiert möglich wäre, zwingt uns das Münchner Digitalisierungszentrum eine mutmaßlich nicht kleine Zahl von Links zu ändern. [Beispiel https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kindleinwiegen&type=revision&diff=213518352&oldid=213518278]. Es wäre schön, wenn jemand von Wikimedia e.V. dort vorstellig würde. Ein Bot sollte alle solche Zitate in eine Vorlage nach dem Muster der Wikisource-Vorlage MDZ mit Parameter bsb10590544 > 10590544 und Scannummer umwandeln. Bei der nächsten URL-Änderung müsste man dann nur die Vorlage ändern“

Keine Reaktion. Gleichzeitig informierte ich mit Betreff „Mit der Bitte um Tätigwerden“ info (at) wikimedia.de. Antwort:

„Sehr geehrter Herr Graf,
vielen Dank für Ihre Nachricht. Da das Thema die Inhalte der Wikipedia betrifft, bitte ich Sie, direkt mit dem Support-Team der Wikipedia-Community Kontakt aufzunehmen. Sie erreichen das Team per E-Mail an info-de@wikimedia.org.

Zur Erklärung: Wikimedia Deutschland setzt sich als „Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens“ vor allem für die Rahmenbedingungen rund um die Wikipedia und ihre Schwesterprojekte ein. So unterstützen wir beispielsweise die ehrenamtlichen Autorinnen und Autoren mit Förderprogrammen, entwickeln die Software, mit der die Wiki-Seiten betrieben werden, kümmern uns um die Neuautoren-Gewinnung und setzen uns auf politischer, kultureller und wissenschaftlicher Ebene für Freies Wissen ein.

Wikipedia selbst ist ein Freiwilligenprojekt. Um die Inhalte und Artikel kümmern sich seit jeher ausschließlich die ehrenamtlichen Autorinnen und Autoren, und auch die Regeln der Wikipedia werden von den Freiwilligen selbst erschaffen, diskutiert und immer wieder überarbeitet.

Bei weiteren Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.“

Also Weiterleitung an das Supportteam, das aber gleichfalls bedauerte:

„Guten Tag Klaus Graf,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir als Wikimedia-Support-Team können nur bei Anfragen rund um die freie Enzyklopädie Wikipedia helfen. Wir haben keinerlei Ressourcen oder entsprechende Kompetenzen für Arbeitsaufträge.“

Selbstverständlich ist es sinnvoll, dass der Verein (und nicht einzelne Wikipedianer) im Rahmen seiner GLAM-Kontakte

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:GLAM

bei der Bayerischen Staatsbibliothek darum bittet, Linkänderungen zu unterlassen, die in der Wikipedia eine Menge Arbeit verursachen.

China has become the world’s largest producer of scientific articles

https://diff.wikimedia.org/2021/05/11/adding-dois-to-chinese-scientific-articles-on-wikidata/

„In recent years, China has become the world’s largest producer of scientific articles. However, bibliographic data of Chinese scientific articles are still very limited on Wikidata, because most commonly used bibliographic databases on Wikidata, such as Crossref, do not include articles published in most Chinese academic journals. There have been some efforts to import Chinese articles from China National Knowledge Infrastructure (CNKI), the most comprehensive database for Chinese articles. But for most articles on CNKI, there is no DOI information (the exception is when the resolved pages are hosted by CNKI itself). DOI is a key component for developing a database of open citations and linked bibliographic data, so it would be very beneficial to collect such information and add them to Wikidata. There is no available database containing comprehensive DOIs for Chinese articles, and many DOIs can only be found on journals’ official websites. A WikiCite e-scholarship was granted to develop a tool to collect those data scattered across different journal websites. During the development, more than 20,000 DOIs have already been added to Wikidata.“

Auch Nomos-eLibrary für Wikipedianer*innen zugänglich

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia:Kurier&oldid=210394240

Beispiel: aktuelle landesgeschichtliche Studie (Holstein) zu Burgen (bei Wachholtz)
https://doi-org.wikipedialibrary.idm.oclc.org/10.5771/9783529094545

Oder: Die Formen des Teufels. Dämonologie und literarische Gattung in der Frühen Neuzeit (bei Wallstein)

„Einen Artikel auf Wikipedia zu veröffentlichen, fühlt sich an, als würde man im Garten ein neues Beet anlegen: Yippie-yeah! „

https://www.zeit.de/digital/internet/2021-03/wikipedia-enzyklopaedie-autoren-nutzer-google-lukas-mezger/komplettansicht

Interview mit Wikimedia-Vereinschef Lukas Mezger.

Zum 20. Geburtstag: 20 Dinge, die Sie noch nicht über Wikipedia wussten

https://www.rnd.de/digital/20-jahre-wikipedia-20-dinge-die-sie-noch-nicht-uber-die-internet-enzyklopadie-wussten-XOQNODGKIJAE3EN5RA2NREZ3FA.html

Das Wikipedia-Denkmal (Mihran Hakobjan)
Von <a href=“//commons.wikimedia.org/wiki/User:Stefan_K%C3%BChn“ title=“User:Stefan Kühn“>Stefan Kühn</a> – <span class=“int-own-work“ lang=“de“>Eigenes Werk</span>, CC0, Link

Wikipedia-Denkmal in Polen

DeGruyter jetzt Teil der The Wikipedia Library

„Über das TWL-Zugangspaket, das weitere rund 25 Verlage und Datenbankanbieter wie JSTOR, Oxford, Cairn, Women Writers Online umfasst, wirst du auch auf alle Inhalte von „De Gruyter Online“ zugreifen können. Automatisch zugangsberechtigt sind alle ungesperrten Konten mit mind. 500 Bearbeitungen insgesamt und mind. 10 innerhalb des letzten Monats.“

https://wikipedialibrary.wmflabs.org/

Wikipedia-Löschhölle

https://netzpolitik.org/2021/schroffer-umgangston-wikipedia-muss-anders-loeschen-lernen/

Warum wird das Foto einer Blüte in der Datenbank Wikimedia Commons seit Monaten 78 Millionen Mal pro Tag aufgerufen?

https://www.spiegel.de/netzwelt/web/wikimedia-commons-warum-ein-blumenfoto-taeglich-78-millionen-mal-aufgerufen-wird-a-e6d1740d-f900-4007-a393-5d8bdcfafa60

AsterNovi-belgii-flower-1mb.jpg
By <a href=“//commons.wikimedia.org/wiki/User:TeunSpaans“ title=“User:TeunSpaans“>TeunSpaans</a> – <span class=“int-own-work“ lang=“en“>Own work</span>, CC BY-SA 3.0, Link

Wiki Loves Folklore

https://wikilovesfolklore.org/

Fake-Wikipedia

„Das dürfte wohl schon jetzt das Fake des Jahres 2021 sein: Eine ganze Wikipedia-Sprachversion in einer Sprache, die es nicht gibt! Es hat sich nämlich herausgestellt, dass die nordlurische Wikipedia (lrc.wikipedia.org) nicht wirklich auf Nordlurisch, sondern in einer Kunstsprache verfasst wurde, die die Erfindung eines einzelnen Benutzers ist“, lesen wir im Wikipedia-Kurier.

Urheberrechts-Kreuzritter wütet auf Commons

Aus meiner Sicht sind die Fenster auf dem Bild unten eindeutiges Beiwerk. Man kann noch nicht einmal eindeutig erkennen, ob sie modern sind. Der übrige Kirchenraum ist eindeutig gemeinfrei.

Andreas Praefcke, CC-Lizenz

Wikipedia-„Forscher“ der Viadrina hetzen wie gehabt gegen das Projekt

https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/panorama/2021/01/wikipedia-jubilaeum-viadrina-europa-universitaet.html

„Doch nicht alles, was sich im Internet findet, muss seriös recherchiert und belastbar aufgeschrieben sein. Dies gilt vor allem auch für die Online-Enzyklopädie Wikipedia, wie Frankfurter Forscher von der Arbeitsstelle Wiki-Watch an der Europa-Universität Viadrina am Freitag erklärten. Zum 20. Jubiläum präsentierten sie am Freitag einen aktuellen Zustandsbericht [blog.wiki-watch.de]. „Wikipedia ist 2021 keine seriöse Quelle mehr“, erklärt darin Johannes Weberling, Leiter von Wiki-Watch.“

Das ist falsch, denn darin, also in dem verlinkten Blogbeitrag, findet sich diese und auch die besonders dumme Aussage zum Brockhaus nicht. Unter dem Deckmantel von Wissenschaft wird hier üble Agitation betrieben.

Wikipedia-Artikel über Sportfunktionär Curtius für 15.000 Euro ausgebaut

https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Curtius_(Sportfunktion%C3%A4r)

Der entsprechende Benutzer wurde gesperrt. Ihm entgehen nun vereinbarte 1200 Euro monatlich für die Pflege.

Nachtrag: https://www.fr.de/sport/fussball/grobes-foul-des-dfb-an-wikipedia-90172530.html

Boston Public Library makes 8000+ historical images available for use in Wikipedia

https://www.bpl.org/news/bpl-dpla-wikipedia/

Afraid of Eagle, Sioux - DPLA - 85f9bf772ad3a2895fa628a38ac17a13.jpg
By This file was contributed to Wikimedia Commons by Boston Public Library as part of a cooperation project. The donation was facilitated by the Digital Public Library of America, via its partner Digital Commonwealth.
Boston Public Library identifier: Local accession: List(09_06_000002); Local other: List(Cab 23.41.1); Local call: List(); Local barcode: List()
Source record: https://ark.digitalcommonwealth.org/ark:/50959/70796j511
DPLA identifier: 85f9bf772ad3a2895fa628a38ac17a13
, Public Domain, Link

20 Jahre Wikipedia

Jubiläumsartikel weisen nach:

https://www.mdr.de/altpapier/das-altpapier-1824.html

https://www.perlentaucher.de/9punkt/2021-01-15.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Pressespiegel#Zum_20._Geburtstag_von_Wikipedia

Und immer noch kriegt Wikimedia Commons das früher selbstverständliche korrekte Einbinden eines Bilds nicht hin, wie man unten sieht.

WP20 mark example.png
By <a href=“//commons.wikimedia.org/wiki/User:BFlores_(WMF)“ title=“User:BFlores (WMF)“>BFlores (WMF)</a> – <a class=“external text“ href=“https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wikipedia_wordmark.svg“>Wikipedia wordmark</a>. <a class=“external text“ href=“https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wikipedia_20_text.svg“>Number 20</a> set in the font <a class=“external text“ href=“https://en.wikipedia.org/wiki/Linux_Libertine“>Linux Libertine</a>. <a class=“external text“ href=“https://meta.wikimedia.org/wiki/File:WP20Symbols_MediaWiki.svg“>MediaWiki</a>, <a class=“external text“ href=“https://meta.wikimedia.org/wiki/File:WP20Symbols_CAKE1.svg“>cake</a>, <a class=“external text“ href=“https://meta.wikimedia.org/wiki/File:WP20Symbols_puzzleglobe2.svg“>puzzle globe</a>, and <a class=“external text“ href=“https://meta.wikimedia.org/wiki/File:WP20Symbols_FIREWORKS.svg“>fireworks</a> symbols by Jasmina El Bouamraoui and Karabo Poppy Moletsane. <a class=“external text“ href=“https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wikipedia20_custom_mark.svg#%7B%7Bint%3Afiledesc%7D%7D“>Custom Wikipedia 20 mark</a>., CC BY-SA 4.0, Link

Jürgen Nemitz über Wikisource 2020 (Volltext)

Autor und Verlag haben mir die Zweitpublikation von Jürgen Nemitz: Jürgen Nemitz: Wikisource – Beobachtungen zu einer kollaborativen digitalen Bibliothek. In: Mehr als Stadt, Land, Fluss. Festschrift für Ursula Braasch-Schwersmann. Hrsg. von Lutz Vogel, Ulrich Ritzerfeld, Melanie Müller-Bering, Holger Th. Gräf, Stefan Aumann. Neustadt an der Aisch: Ph. C. W. Schmidt 2020, S. 332-338 (PDF) freundlicherweise gestattet. Einen kurzen Kommentar veröffentlichte ich hier.

Nemitz schließt:

Es mag die egoistische Sicht eines Historikers und vielleicht sogar eine eingeschränkte Perspektive sein, aber die Relevanz eines Portals wie Wikisource könnte sich dauerhaft weniger aus der Präsentation von »Spitzenleistungen« der Litera tur- oder Wissenschaftsgeschichte ergeben, als vielmehr in der Sammlung von Texten liegen, die anderweitig eben nicht bequem verfügbar resp. unerschlossen sind. Hier böten sich breite Möglichkeiten im Sinne von Citizen Science, unbekannte Quellenmaterialien ans Licht zu bringen und Einzeltexte oder Textkorpora zu präsentieren, die unter der Aufmerksamkeitsschwelle großer Editionsprojekte liegen. Ohne mit Projekten institu tionalisierter Wissenschaftsträger in Konkurrenz zu stehen, könnte hier ein Fundus historischen Quellenmaterials entstehen, der am Ende auch von den Einrichtungen der Wissenschaftsinfrastruktur wahrgenommen würde.
Vielleicht wird sich dann in den Informationsangeboten des HLGL einst bei bestimmten Informationsangeboten nicht nur ein Link auf die Wikipedia, sondern auch auf einschlägige Quellen in Wikisource finden lassen.