Bangladesch

Ragnar Locksmith unterhält sich, lesen wir im Perlentaucher, auf hpd.de mit der Bloggerin Durba Zahan aus Bangladesch, die inzwischen im deutschen Exil lebt. Sie spricht über die Morde an atheistischen Bloggern (darunter ihr eigener Vater!) in ihrem Land: “Sie erstellten eine Todesliste und begannen, einen Blogger nach dem anderen zu töten. Und so viele Leute auf der Liste wollten Hilfe von der Polizei. Und die Polizei half ihnen nicht. Also hatten sie Angst, sie versteckten sich, aber schließlich wurden sie dort erwischt, wo sie lebten, die islamistischen Extremisten fanden sie. Diese wiederum arbeiten für und mit IT-Unternehmen, so konnten sie den Wohnort der Blogger über deren IP-Adresse herausfinden. So war ihr Aufenthaltsort bekannt und sie wurden umgebracht.”

Blog des Landeskirchlichen Archivs Stuttgart

https://blog.wkgo.de/

“Im Blog blog.wkgo.de dreht sich alles um die württembergische Kirchengeschichte. Wir, ein Autorenteam aus dem Landeskirchlichen Archiv Stuttgart, werden dort künftig auf Veranstaltungen und neu erschlossene Bestände des Landeskirchlichen Archivs hinweisen. Auch über Fundstücke in den Akten, auf die wir immer wieder stoßen, wollen wir in kurzen Beiträgen berichten, und damit interessante, oft auch kuriose und unterhaltsame Einblicke in die württembergische Kirchengeschichte bieten. Wir hoffen, mit diesen Beiträgen Neugier auf Geschichte zu wecken, den Besuch einschlägiger Ausstellungen und Veranstaltungen anzuregen, und auch das ein oder andere Forschungsvorhaben anzustoßen.”

#Naturalia non sunt turpia

Tumblr ist prüde geworden und duldet keine prallen Äpfel mehr.

Neben einigen harmlosen historischen Nackedei-Fotos wurden auch historische Gemälde und Handschriftenillustrationen von Archivalia_EN in dieser Weise in Quarantäne gesteckt. Absurd!

Ich fechte mal alle an.

Grund meines Tumblr-Besuchs: https://haveibeenpwned.com/ 🙁

Wenige Minuten nach meinem “Appeal” wurden die Äpfel wieder freigegeben.

Niederländisches

Aus Eric Hennekams Blog hebe ich hervor:

Digitale Kartensammlung
http://www.rijckheyt.nl/

Dokumentation zu Pariser Friedhöfen
http://archives.paris.fr/r/216/cimetieres/

Links zu Ressourcen zu historischen Schiffen
https://erichennekam.blogspot.com/2018/12/beste-bronnen-historische-schepen.html

Textrecherche in Nederlab
https://www.nederlab.nl/

Historische Wörterbücher (Niederländisch und Friesisch), Simultanabfrage
http://gtb.ivdnt.org/search/

Personensuche in Archivfindmitteln
https://www.archieven.nl/nl/zoeken?mizig=310

Links zu niederländischen Zeitungsarchiven
https://erichennekam.blogspot.com/2014/10/lijst-nederlandse-krantenarchieven.html

Liste von Webarchiven
https://erichennekam.blogspot.com/2014/07/lijst-webarchieven-in-de-wereld-want.html

Urteil gegen Fake-News-Blogger

“Am 25. März 2018 veröffentlichte Hardy Prothmann auf dem Rheinneckarblog eine Falschmeldung mit dem Titel “Massiver Terroranschlag in Mannheim”. Etwa 20 000 Menschen lasen den Text. Einige von ihnen riefen besorgt die Polizei an, ein Leser erstattete Anzeige. Am Montag verurteilte das Amtsgericht Mannheim Prothmann zu einer Geldstrafe von 12 000 Euro”.

https://www.sueddeutsche.de/medien/journalismus-fake-news-rheinneckarblog-1.4277650

Vifa-Schrott: Blog fliegt aus dem Netz

Dass das Vifa-Benelux-Blog eine wertvolle Ressource darstellte, dem ich auch immer wieder Perlen entnehmen durfte, kümmert die geschichtsvergessenen Fachinformationsstümper nicht. Mit dem Relaunch wird aus dem neuen Portal direkt gebloggt und die wertvollen alten Inhalte werden verschwinden:

https://vifabenelux.wordpress.com/2018/12/06/vorankuendigung-abschaltung-vifa-benelux/

Da hat wieder einmal jemand nichts, aber auch gar nichts vom Bloggen begriffen. Respice finem!

Danke, Gutenberg

“Hello to all of you,

Some of you are currently experiencing difficulties in recording changes to certain posts and pages, as well as a “disappearance” of categories and keywords.

Our IT team has identified the source of the problem: it is a blockage by WordPress when assigning certain categories by editing a post with Gutenberg.

We are working to resolve this issue and will keep you informed of developments.

In the meantime, you can edit your tickets with the classic editor without any problem. To do this, in the list of posts, when you fly over the title of a post, you must click on the mention “Classic Editor”.

To create a new post directly with the classic editor you must go through the “All Posts” menu then click on the arrow next to the “Add New” button at the top left of the screen and click on “Classic Editor”.

Thank you for your understanding,
With kind regards,” (hypocommunity-L)

Ich habe keine Ahnung, wie ich der zweiten Anleitung nachkommen soll, da ich keinen “Add new” Button bei mir finde, aber nachdem heute Nacht nichts mehr ging (die deutschsprachige Bloghaus-Mailingliste zeigt, dass wohl alle mit dem völlig übereilt eingeführten Editor Gutenberg gestern bzw. heute Morgen Probleme hatten), funktioniert gerade mein “Schleichweg” wieder: Überschrift in Gutenberg speichern, Entwurf speichern, in Alle Beiträge mit der Option “Classic Editor” weiterbearbeiten. Das Problem scheint aber, wie mein Test (mit Gutenberg) gerade zeigte, allgemein behoben zu sein.

Nachtrag: Ein Screenshot von Louise Zbiranski half. “Add new” ist “Erstellen”. Man kann in der URL post-new.php?classic-editor statt post-new.php schreiben und das als Lesezeichen abspeichern.

Blogparade “#SalonEuropa – Europa ist für mich…”

Einladung:

https://blog.burg-posterstein.de/2018/09/23/einladung-zur-blogparade-saloneuropa-europa-ist-fuer-mich/

Mein Beitrag:

Europa ist für mich kein Ersatz für Weltbürgertum

Die alte Idee des Kosmopolitismus ist alles andere als veraltet. Europäische Zusammenarbeit ist gut und wichtig, aber entscheidende Herausforderungen unserer Zivilisation können nur global gelöst werden. Das betrifft auch die Wissensordnung: Open Access kämpft gegen die ungleiche Verteilung von Wissen. Es muss desgleichen mehr als bisher daran gearbeitet werden, sprachliche Barrieren einzureißen (#sprache).

https://archivalia.hypotheses.org/67624
https://archivalia.hypotheses.org/10359

Wieso gibt es kein weltweites Äquivalent zur Europeana oder zum Archivportal Europa?

Scoop einer US-Lokalbloggerin

Aus dem Perlentaucher:

Und noch eine Wahrheitsmaschine aus dem Internet: Lloyd Grove erzählt in The Daily Beast die Geschichte der Brooklyner Lokalbloggerin Katia Kelly (übrigens eine Deutsche), die zuerst feststellte, dass Paul Manafort in ihrer Gegend Häuser kaufte, offenbar um Geld zu waschen. Der ehemalige Wahlkampfmanager Trumps, der engste Kontakte zu russischen Oligarchen hatte, hat sich gerade bereit erklärt, mit dem FBI-Ermittler Robert Mueller zu kooperieren, um seine Gefängnisstrafe zu redugzieren (mehr in politico.eu). Kelly hatte “im Februar ihr Blog gestartet: 377 Union – benannt nach der Adresse des Brownstone-Hauses in der Union Street, das Katia Kelly zuerst als Manaforts identifizierte – ein Scoop, dem der New Yorker Respekt zollte und der am Anfang von Manaforts juristischen Problemen stand.”