Militärische Quellen aus Österreich und Tirol online – Landesarchiv Tirol zockt ab

https://www.compgen.de/2021/07/militaerische-quellen-aus-oesterreich-und-tirol/

„Das Tiroler Landesarchiv in Innsbruck hat ca. 46.000 Grundbuchblätter aus dem heutigen Bundesland Tirol und weitere ca. 38.000 Grundbuchblätter aus Südtirol und dem Trentino digitalisieren lassen. Angezeigt wird jeweils nur die erste Seite, die restlichen 4 – 6 Blätter können als hochauflösenden JPGs zum Preis von je 3,- € angefordert werden“. Zum Vergleich: In deutschen Bibliotheken gibt es Scans in der Regel unter 1 Euro je Scan (HAAB Weimar nimmt sogar nur 10 Cent je Scan).

Zwingt endlich das Bundesarchiv …

Kontext:

Relaunch des Online-Gedenkbuchs des Bundesarchivs

http://www.siwiarchiv.de/relaunch-des-online-gedenkbuchs-des-bundesarchivs/

Das Gedenkbuch https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/ ist nach wie vor Murks. Eine Suche nach Orten ist in der auf Namen beschränkten einfachen Suche nicht möglich und muss auch in der erweiterten Suche erst einmal eigens angeklickt werden. Es gibt keine Quellenangaben und keine Permalinks.

Landesarchiv Stade hat viele Digitalisate in Arcinsys eingebracht

https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/stade/c-panorama/das-landesarchiv-stade-stellt-tausende-urkunden-und-karten-zum-download-bereit_a200110

„Laut Fiedler hat das Stader Archiv bis jetzt rund 240.000 Digitalisate aus ca. 14.000 Akten, den sogenannten Archivalien, für die Online-Nutzung bereitgestellt. „

Nun wird ein Jurist ohne Archivausbildung das Thüringer Landesarchiv leiten

Zu https://archivalia.hypotheses.org/129644 ist nachzutragen: Thüringer Allgemeine – Gotha vom 24.04.2021 Seite 11 (Danke an TS):

„Erfurt/Weimar Ein Historiker und erfahrener Stadtarchivar, jedoch ohne staatliche Archivausbildung, sollte es werden. Nun übernimmt ein verbeamteter Jurist: Ministerialrat Thomas Wagner wird zum 1. Mai Leiter des Thüringer Landesarchivs in Weimar. Das trug die Staatskanzlei jetzt aktuell zu einer früheren Anfrage unserer Zeitung nach. Für die seit Januar 2019 vakante Stelle habe man somit „einen sehr erfahrenen und versierten Juristen und Verwaltungsexperten“ gewonnen, wurde Staatssekretärin Tina Beer (Linke) zitiert. Wagner ist derzeit Referatsleiter in der Staatskanzlei, zuständig für Justiziariat, Innenrevision und Datenschutz.

Die Staatskanzlei entschied zuvor, ein 2018 in Gang gesetztes Auswahlverfahren abzubrechen, nachdem es beim Oberverwaltungsgericht landete. Helge Wittmann vom Stadtarchiv Mühlhausen sollte die Nachfolge von Bernhard Post antreten. Dagegen reichte Regierungsdirektor Lutz Schilling vom Staatsarchiv Gotha eine Konkurrentenschutzklage ein. Ihr entsprach das Gericht Anfang Februar im Eilverfahren. Laut einstweiliger Anordnung musste die Stelle bis zu einer neuen Auswahlentscheidung unbesetzt bleiben.

Die Staatskanzlei geht einen anderen Weg. Sie bezweifelt aufgrund der Gerichtsentscheidung, dass noch eine ordnungsgemäße und rechtssichere Auswahl getroffen werden könnte. Zudem will man die Stelle jetzt endlich „zeitnah“ besetzen. Deshalb verzichtet man auch auf ein neues Auswahlverfahren und greift aufs “ Organisationsermessen“ zurück.“

25.4.2021

DFG-Projekt „Digitalisierung und Erschließung der Stammbuchsammlung des Niedersächsischen Landesarchivs – Abteilung Wolfenbüttel“

https://nla.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/neuigkeiten/2021/das-dfg-projekt-digitalisierung-und-erschliessung-der-stammbuchsammlung-des-niedersachsischen-landesarchivs-abteilung-wolfenbuttel-hat-begonnen-198154.html

Corona: Von den Archiven der Stadtstaaten ist nur das Landesarchiv Berlin geschlossen

Bezieht man die ehemals selbstständigen Stadtstaaten Frankfurt und Lübeck ein, so sind fast alle (auch ohne Corona-Schnelltest) geöffnet. Nur das Landesarchiv Berlin ist ganz geschlossen. (Übrigens auch das Staatsarchiv Danzig.)

Chatauskunft im Schweizerischen Bundesarchiv – Aufsatz von Marco Majoleth (2018) im Volltext

Das Thema Chatauskunft war hier schon wiederholt Thema, meistens bezogen auf die Bibliotheken. Marco Majoleth hat mir freundlicherweise erlaubt, seinen Beitrag

Online-Beratung im Schweizerischen Bundesarchiv. In: Just, Thomas und Müller Peter (Hrsg.): Archivnutzer im Wandel. Vorträge des 77. Südwestdeutschen Archivtags am 22. und 23. Juni 2017 in Bretten, Stuttgart 2018, S. 9-12 PDF

hier erneut zu veröffentlichen.

„Es darf für die Nutzung von Archivgut keine Bezahlschranke geben“

Sagt Landesarchiv-BW-Präsident Gerald Maier im Interview:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.landesarchiv-praesident-gerald-maier-ueber-digitalisierung-es-darf-keine-bezahlschranke-fuer-archivgut-geben.16766f8c-fde2-4398-8324-7485c889e709.html