Yeah, you got that yummy-yum

History-Podcasts

Der Newsletter “Die Podcast-Entdecker” stellt englischsprachige History-Podcasts vor:

You’re dead to me
https://www.bbc.co.uk/programmes/p07mdbhg/episodes/player

Throughline
https://www.npr.org/podcasts/510333/throughline?t=1579356974291

Revisionist History
http://revisionisthistory.com/
(hat glücklicherweise mit Holocaust-Leugnung nichts zu tun)

Genannt wird noch “Eine Stunde History” von Deutschlandfunk Nova, von dem ich aber abrate. Ich finde die Aufmachung durch und durch unseriös. Zuletzt habe ich “Das Corpus iuris civilis” gehört, in dem munter zwischen “das Corpus” und “der Corpus” gewechselt wurde, ohne dass dies thematisiert wurde. Da Corpus im Lateinischen ein Neutrum ist, ist nur das Corpus richtig!

#audio

Archiv bedrohter Geräusche

Dem Perlentaucher entnehmen wir: “Annika Säuberlich unterhält sich für die SZ mit Jan Derksen über dessen Webseite “Conserve the Sound”, ein digitales Archiv vom Aussterben bedrohter Geräusche – Telefone mit Wählscheibe zum Beispiel, Modems oder Flipperautomaten – die auf Derksen die selbe Wirkung haben, wie der Geschmack einer in Tee getunkten Madeleine auf Proust: “Zunächst wollten wir nur Gegenstände aufnehmen, die ausgestorben sind, wie zum Beispiel das Wählscheibentelefon. Dann haben wir gemerkt, dass Sounds im Laufe der Jahre auch durch eben diese Faktoren geformt wurden: Rasierer aus den Fünfzigen klingen anders als Rasierer heute. Das ist zunächst mal materialabhängig. Aber auch das Thema Sounddesign spielt eine Rolle. Dinge werden heute verstärkt auch auf ihren Klang hin gestaltet, das war früher noch nicht so.””

ÖNB Wien: Beethoven Digital

https://www.onb.ac.at/beethoven-digital/portal/

Via
https://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=50595

Einblick in die Wohnung Mozarts: Beethoven spielt an der Hausorgel, Mozart deutet den hereinkommenden Gästen Beethoven nicht zu stören.
Schablatt (Mezzotinto), an einigen Stellen in Kombination mit Radierung, von Ernest Paul Prosper Allais, nach Gemälde von Hugues Merle.

Geschichtspodcasts

Man liest immer wieder, man benötige eine Software (Podcatcher), um Podcasts anzuhören. Das ist falsch. Jede einzelne Episode ist eine MP3-Datei, die man im Browser anhören oder auf einem USB-Stick speichern kann, um sie beispielsweise via Autoradio wiederzugeben. Das sind die beiden Formen, in denen ich persönlich Podcasts und Audioangebote konsumiere, und es ärgert mich, wenn der Eindruck erweckt wird, man könne Podcasts nur abonnieren, oder wenn Download-Links nicht angegeben werden. Anders als bei einigen wenigen Fernsehserien muss ich nicht die aktuelle Folge sofort zur Kenntnis nehmen. Selbst bei dem von mir hochgeschätzten “Zeitzeichen” treffe ich eine Auswahl.

Bei den von mir hier mit dem Hashtag #audio empfohlenen Audioangeboten handelt es sich um Hinweise auf Podcasts, aber auch um Hinweise auf einzelne MP3-Dateien. Da die Archivalia-Kategorie Musikarchive auch Beiträge zu Audio-Themen aufnimmt, finden sich die einschlägigen Einträge häufig hier. “Podcast” steht bei mir für als MP3s konsumierbare Audio-Angebote.

Wie findet man den Download-Link? Bei den ZEIT-Podcasts kann man nur abonnieren, im angebotenen RSS-Feed sehe ich dann im Feedreader einen Downloadlink, den ich dann mit der rechten Maustaste kopieren kann. Ohne Umweg über einen RSS-Reader kann man im Seitenquelltext die passende MP3-Datei aufspüren, indem man nach MP3 sucht.

Hörtipps gibt regelmäßig Hiltibold in seinem Blog (Gesamtliste des “Hörbaren”).

Eine große Auswahl von Geschichtspodcasts ist aufgelistet bei:

https://www.podcast.de/kategorie/Gesellschaft/Geschichte/

Teilweise handelt es sich um ältere Angebote, einige sind auch nicht mehr erreichbar. Teilweise haben die Podcasts für meinen Geschmack auch zu wenig mit Geschichte zu tun (“Jugend ohne Gott”). Ich persönlich bevorzuge professionelle Angebote von Rundfunkanstalten und Institutionen. Hier ist das Ergebnis meiner subjektiven Sichtung, wobei ich die Ursprungsseite recherchiert habe, obwohl man die Podcasts direkt auf podcast.de anhören und herunterladen kann, wenn sie noch im Netz sind.

WDR Zeitzeichen
laufend
knapp 15 Minuten

WDR 2 Stichtag
laufend
gut 4 Minuten

NDR Forum Zeitgeschichte (Magazin)
laufend, monatlich
ca. 30 Minuten

Deutsche Welle Kalenderblatt
laufend
gut 4 Minuten

Ö1 Betrifft Geschichte (Seitenquelltext aufrufen!)
laufend
gut 4 Minuten

Geschichtspodcast über die Braunschweiger Landesgeschichte
2014 beendet
um die 30/40 Minuten

Vorträge an der Uni Freiburg
Auf einem meiner USB-Sticks befindet sich unter anderem von der Ringvorlesung “Freiburger Büchergeschichten” ein empfehlenswerter Vortrag von Volker Schupp über die Bibliothek Lassbergs, den ich aber zunächst im Netz nicht mehr als MP3 entdeckt habe, bis ich ihn auf der von Google offenbar nicht berücksichtigten Seite der UB Freiburg wiederfand. Die alte Präsentation zu den Podcasts bietet definitiv Inhalte, die nicht ins neue Videoportal integriert wurden, beispielsweise MP3s, wenn das Videoportal nur Videos anbietet. Der von mir 2017 empfohlene Vortrag von Johanek (1,5 Stunden) ist nur auf der alten Website zu finden, was auch für weitere Inhalte gilt!

Aufbruch in die Gotik
Die 4 Folgen des Magdeburger Ausstellungs-Podcasts sind aus dem Netz verschwunden (keine MP3s im Internet Archive!).

Leute, besucht Opern- und Konzerthäuser!

“Der typische Nicht-Besucher von Opern- und Konzerthäusern ist Wirtschaftswissenschaftler, hört Hip-Hop und Schlager und sitzt in seiner Freizeit gerne vor dem Computer: Video- und Computerspiele sowie gestreamte Filme, das ist seine Welt.” Trifft ja exakt auf mich zu … 😉

https://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/nicht-besucher-forschung-konzert-oper-martin-troendle-100.html

Hochschule für Musik und Theater Leipzig veröffentlicht online 57 Briefe aus Ethel Smyths Leipziger Studienzeit

https://www.leipziginfo.de/aktuelles/artikel/hochschule-fuer-musik-und-theater-leipzig-veroeffentlicht-online-57-briefe-aus-smyths-leipziger-studienzeit/

Digitalisate sind nicht auffindbar auf https://sachsen.digital/, da der Server derzeit keine Suche zulässt.

John Singer Sargent Dame Ethel Smyth.jpg
Von John Singer Sargenthttp://www.jssgallery.org/Paintings/Mugs/Dame_Ethel_Smyth.htm, Gemeinfrei, Link