Penderecki’s Garden

https://pendereckisgarden.pl/

„Penderecki’s Garden is a virtual, interactive space inspired by the work of Krzysztof Penderecki, one of Poland’s most celebrated composers, who passed away on 29th March 2020.“

https://culture.pl/en/article/pendereckis-garden-a-digital-project-celebrating-the-life-legacy-of-krzysztof-penderecki-opens-a-year-after-his-death

5 (in Worten: fünf) Tonaufnahmen armenischer Musik online

Armenia Music, Google Arts & Culture, Windows 10, More: Saturday ResearchBuzz, March 20, 2021

https://researchbuzz.me/2021/03/20/armenia-music-google-arts-culture-windows-10-more-saturday-researchbuzz-march-20-2021/

Asbarez: Armenian Museum of America Launches Fourth Virtual Series with Focus on Early Recordings . “The Armenian Museum of America in Watertown, MA, has launched its fourth online program called the Sound Archive, which is featured on its website and social media pages every month. The debut offering presents the full catalog of Mardiros Der Sarkis Tashjian and his brothers for the first time and is considered to be the earliest known Armenian sound recordings produced in the United States in the early 20th century.”

Wie üblich, verlinkt Frau Calishain die Pressemeldung und nicht das Angebot selbst. Man muss also nach dem Museum im Netz suchen und findet dann das neue Sound Archive mit etlichen Fotos und ganzen fünf Tonaufnahmen der Brüder Tashjian. Bei Tönen kann man es ja machen – man stelle sich vor, würde man das Online-Stellen von fünf Bildern ähnlich bewerben …

Podcast zum Heimatjahrbuch

https://inciti.net/data/department/2/Podcast_01_Jahrbuchtaufe.mp3 #audio

https://www.wochenblatt.net/heute/nachrichten/article/neues-jahrbuch-zum-anhoeren/

„Im Podcast unterhält sich Stadtarchivarin Britta Panzer mit drei Jahrbuch-Autoren über deren Beiträge, die einen facettenreichen Blick auf das Stadtgeschehen und die Singener Geschichte werfen. Dabei verrät Regisseurin Susanne Breyer, wie der Theaterverein Pralka bei seiner Gründung vor zehn Jahren zu seinem ungewöhnlichen Namen kam. Der Archivar der Poppele-Zunft Reinhard Kornmayer erzählt von den Anfängen des Närrischen Jahrmarktes vor 125 Jahren. Und Michael Hübner spricht über seine Motivation, mit dem „Fall Kellhofer“ über ein strittiges Stück Stadtgeschichte zu schreiben. Die Autoren zitieren ihre Lieblingsstellen aus den eigenen Beiträgen und nehmen die Zuhörerinnen und Zuhörer auf einen kurzweiligen Ausflug in das neue SINGEN Jahrbuch mit.“

Audiofiles auf Youtube, Spotivy, iTunes sind keine Podcasts

#audio

Kulturstiftung der Länder möge sich ihren Podcast …

Ich möchte mich weder bei Spotify noch iTunes anmelden müssen. Die neueren Podcasts sind nicht bei Podigee erreichbar (ältere). Solche Art von Bevormundung ist einfach nur daneben.

#audio

Die Library of Congress stellt ein Open-Source-Archiv mit Hip-Hop-Samples aus mehr als einem Jahrhundert online

https://citizen-dj.labs.loc.gov/?l11_uid=66143

Via
https://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/die-library-of-congress-stellt-ein-open-source-archiv-mit-hip-hop-samples-aus-mehr-als-einem-jahrhundert-online/

UNESCO Audiovisual Archives online

„The UNESCO Archives are pleased to make available to the public more than 7000 audio recordings corresponding to the voices of diverse 20th-century figures, including scientists, political leader, women and men of culture. The recordings include music, speeches, conferences, round tables, cultural events, field recordings, and more.

We wish you the best of the luck during these difficult times. Stay safe and enjoy some of the gems in our holdings.

https://digital.archives.unesco.org/fr/collection/sound-recordings-2/?mode=gallery&view=horizontal&sort=random%7B1585919112091%7D%20asc

Yeah, you got that yummy-yum

History-Podcasts

Der Newsletter „Die Podcast-Entdecker“ stellt englischsprachige History-Podcasts vor:

You’re dead to me
https://www.bbc.co.uk/programmes/p07mdbhg/episodes/player

Throughline
https://www.npr.org/podcasts/510333/throughline?t=1579356974291

Revisionist History
http://revisionisthistory.com/
(hat glücklicherweise mit Holocaust-Leugnung nichts zu tun)

Genannt wird noch „Eine Stunde History“ von Deutschlandfunk Nova, von dem ich aber abrate. Ich finde die Aufmachung durch und durch unseriös. Zuletzt habe ich „Das Corpus iuris civilis“ gehört, in dem munter zwischen „das Corpus“ und „der Corpus“ gewechselt wurde, ohne dass dies thematisiert wurde. Da Corpus im Lateinischen ein Neutrum ist, ist nur das Corpus richtig!

#audio