Zur fränkischen Zentverfassung

Ein Aufsatz Karl Wellers von 1907 über die Zenten in Württembergisch Franken wurde 1953 nachgedruckt und ist nun auch online:

https://archive.org/details/weller_zentgerichtsverfassung

Über den Ursprung der Zenten gilt es die Stellungnahme von Meinrad Schaab zu beachten:

Schaab, Meinrad (1980): Die Zent in Franken von der Karolingerzeit bis ins 19. Jahrhundert: Kontinuität und Wandel einer aus dem Frühmittelalter stammenden Organisationsform. In: Histoire comparée de l’administration (IVe–XVIIIe siècles): Actes du XIVe colloque historique franco-allemand de l’Institut Historique Allemand de Paris. Artemis Verlag, München. S. 345–362. (= Beihefte der Francia: Forschungen zur westeuropäischen Geschichte). Online unter: https://www.perspectivia.net/publikationen/bdf/paravicini-werner_administration/schaab_zent.

Die große Monographie von Hermann Knapp über die Zenten des Hochstifts Würzburg gibt es bei der UB Würzburg:

https://www.franconica.online/o/s/de/item/129897

Viel zu schlecht ist der Wikipedia-Artikel.

#rechtsgeschichte

Neue Ausgabe der Schweizerischen Zeitschrift für Geschichte – 74/1

https://www.infoclio.ch/de/neue-ausgabe-der-schweizerischen-zeitschrift-f%C3%BCr-geschichte-741

Open Access. Darin u.a.:

Susanna Burghartz, Jan-Friedrich Missfelder: «Die Geschichte ist ein Geschenk der Vergangenheit, das sie für uns hinterlassen hat.» Zum Tod von Natalie Zemon Davis (1928 – 2023)

ATU – The Types of International Folktales – A Classification and Bibliography online

Herr Uther weist mich hin auf:

Bd. 1:
https://edition.fi/kalevalaseura/catalog/book/763

Bd. 2
https://edition.fi/kalevalaseura/catalog/book/765

Bd. 3
https://edition.fi/kalevalaseura/catalog/book/769

Ein unentbehrliches Standardwerk der #erzählforschung steht damit online zur Verfügung.

Festgabe Georg Baesecke zum 75. Geburtstag 1951 teilweise online

https://archive.org/details/georg-baesecke-festschrift-1951

Leider fehlen die beiden umfangreichsten Beiträge: William Foerste, Vom Reinaert zum Reinke Vos. 74 Bl. Karl Hauck, Quos triumphos celebrant? Adliger Schwerttanz u. höfisches Schwerttanzspiel im Mittelalter. Ein Versuch. 166 Bl. Matthias Fischer gilt mein Dank, dass er mir den Scan eines im Familienbesitz aufgefundenen Exemplars der verschollenen Festschrift überlassen hat.

Über Baesecke: https://archivalia.hypotheses.org/172270

Hohlraumforscher soll Geschichte des »Himmelsbergstollens« in Zweibrücken klären

https://www.spiegel.de/wissenschaft/zweibruecken-in-der-pfalz-das-raetsel-des-himmelsbergstollens-a-a5682658-6dc9-4c2c-8fe8-05d577150a2f (Paywall)

“Immer wieder versuchten Historiker, Archäologen und Heimatforscher in der Vergangenheit, das Rätsel des Bauwerks zu lösen, das wegen seiner erhöhten Lage auf dem Zweibrücker Himmelsberg »Himmelsbergstollen« genannt wird. Bisher aber blieben die Expertinnen und Experten allesamt erfolglos. Nun unternimmt die Verwaltung der rheinland-pfälzischen Stadt einen weiteren Versuch und hat einen Hohlraumforscher um Hilfe gebeten”: Bernhard Häck.

https://de.wikipedia.org/wiki/Himmelsbergstollen

Neue digitale Plattform zum Dreißigjährigen Krieg

https://thirty-years-war-online.projekte.thulb.uni-jena.de

Noch kaum Biographien (die ohne Bilder auskommen müssen) und Quellen. Keine Permalinks (eine empfohlene Zitierweise ist kein Permalink). Keine Online-Nachweise auch nicht bei den Bibliographien usw. Was soll’s, eine Enttäuschung mehr …

Via
https://www.uni-erfurt.de/forschungsbibliothek-gotha/bibliothek/aktuelles/news/newsdetail/neue-digitale-plattform-zum-dreissigjaehrigen-krieg

Geschichte der Stadt Aschaffenburg im 19. und 20. Jahrhundert – Sammelwerk zur Aschaffenburger Geschichte (2024)

Frisch aus der Druckerei und ab sofort verfügbar ist die neue Aschaffenburger “Stadtgeschichte” in zwei Teilbänden: Geschichte der Stadt Aschaffenburg im 19. und 20. Jahrhundert, Band 1: Von der Dalbergzeit (1803-1813) bis zum 1. Weltkrieg (1914-1918); Band 2: Vom 1. Weltkrieg (1914-1918) bis zur Nachkriegszeit (1945-1970), herausgegeben im Auftrag der Stadt Aschaffenburg von Vaios Kalogrias und Joachim Kemper, Aschaffenburg 2024 (Sonderpublikation des Stadt- und Stiftsarchivs Aschaffenburg), ISBN: 978-3-922355-44-1, 1785 Seiten, 50,00 Euro. https://stadtarchiv-aschaffenburg.de/produkt/geschichte-der-stadt-aschaffenburg-im-19-und-20-jahrhundert

Eine kostenfreie OA-Version wird es ab Herbst 2024 ebenfalls geben.

Beitragsbild: Aschaffenburger Schloss, vom Pompejanum aus fotografiert, 1950er Jahre (Coverfoto von Teilband 2 der “Stadtgeschichte”)

 

Petition für den Erhalt der denkmalgeschützten Villa Buth bei Jülich (NS-Judensammellager)

https://weact.campact.de/petitions/rettet-die-villa-buth-ein-gedenkort-der-vor-dem-abriss-bewahrt-werden-muss

https://de.wikipedia.org/wiki/Villa_Buth

Villa Buth (2018).png
Von <a href=”//commons.wikimedia.org/w/index.php?title=User:Yippiee&amp;action=edit&amp;redlink=1″ class=”new” title=”User:Yippiee (page does not exist)”>Yippiee</a> – <span class=”int-own-work” lang=”de”>Eigenes Werk</span>, CC BY-SA 4.0, Link

Am End is ollas umasunst: AEIOU-Rätsel bleibt wohl ungelöst

https://www.derstandard.de/story/3000000215921/raetsel-um-habsburger-motto-aeiou-bleibt-wohl-fuer-immer-ungeloest

Der Artikel berichtet über die Stellungnahme von Jörg Schwarz zu den Thesen von Konstantin Langmaier. Schwarz hatte diese bereits letztes Jahr in der FAZ publiziert, siehe https://archivalia.hypotheses.org/176628. Noch skeptischer äußerte sich Franz Fuchs, siehe https://archivalia.hypotheses.org/196455#comments

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search