Stammbaum der Freiherrn von Speth online

Der stark fehlerhafte Stammbaum von 1903 ist online bei der DNB, die nach Mitteilung des von RA Volker Grub im Hauptstaatsarchiv Stuttgart ermittelten Todesdatums von Arthur Freiherr von Speth-Schülzburg (9. April 1911, geboren wurde er 1852 in Ellwangen) das Tafelwerk sofort freischaltete:

“Das Digitalisat des gesuchten Stammbaums ist ab sofort online frei zugänglich: http://d-nb.info/115040096X

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Größe der Digitalisate zu Schwierigkeiten in der Bereitstellung kommen kann. Zur weiteren bzw. flexibleren Nutzung des Werks können Sie sich das Digitalisat auch über folgenden Link herunterladen: http://d-nb.info/115040096X/34 (ca. 1.3 GB)”

Die bei der Heraldisch-Genealogischen Gesellschaft “Adler” 1992 in Wien erschienene Neuausgabe von Johann Lanz konnte sich nur auf eine schlechte Fotokopie des Münchner Exemplars stützen und ist daher lückenhaft.

Für Informationen zu den Personen namens Hans Speth in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts wäre ich dankbar.

9.8.2019 Die militärische Karriere von Arthur Speth beleuchtet Hermann Niethammer: Das Offizierkorps des Infanterie-Regiments Kaiser Friedrich, König von Preußen Nr. 125 1809-1909. Stuttgart 1909, S. 272f. (Seiten im Internet Archive).

UK-Premier Boris Johnson hat schwäbische Ahnen

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.tory-machtkampf-in-grossbritannien-boris-johnson-hat-schwaebische-wurzeln.702c8d4e-0cb5-4f93-864b-dd974e63cd49.html

“Im Stuttgarter Hauptstaatsarchiv ging Johnson 2008 höchst selbst auf Spurensuche. „Mr. Johnson hat sich persönlich die Quellen zeigen lassen“, sagt die Historikerin Regina Keyler, die damals das „nicht-staatliche Archivgut“ betreute. Mediengerecht ließ Johnson sich dabei filmen, wie er in alten Folianten wälzte. Er wollte seine deutschen Wurzeln freilegen, oder besser: seine schwäbischen. Denn Ahnenforscher haben herausgefunden, dass eine direkte Linie zurück führt von ihm bis zu – ja, bis zum ersten württembergischen König Friedrich I (1754 – 1816). „I have eine mystery gecrackt“, jubelte Johnson in die Kameras. Und die entzückten Briten entdeckten plötzlich eine auffallende Ähnlichkeit zwischen dem pausbackigen schwäbischen Monarchen und seinem nicht minder pausbackigen Urenkel aus London.”

König Friedrich I. zeugte mit Prinzessin Auguste Karoline von Braunschweig den Prinzen Paul von Württemberg, der mit der Schauspielerin Friederike Margarethe Porth (1777–1860) eine uneheliche Tochter, Adelheid Pauline Karoline (1805–1872) zeugte. Unter dem Namen Karoline von Rottenburg heiratete sie 1836 den bayerischen Freiherrn Karl Maximilian von Pfeffel (1811–1890). Beide sind die Urururgroßeltern von Boris Johnson.

Über die Recherchen von Johnson im Bistumsarchiv Augsburg berichtete die Augsburger Allgemeine am 27. August 2008:

https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Londons-OB-entdeckt-beruehmte-Verwandtschaft-id4054426.html

28.7.2019
https://www.thelocal.ch/20180125/tests-show-basel-mummy-was-ancestor-of-british-foreign-minister (Danke, KW)

29.7.2019
https://www.compgen.de/2019/07/der-neue-premier-grossbritanniens-boris-johnson-hat-europaeische-vorfahren/

Paul von Württemberg

Boris Johnson FCA.jpg
Boris J. Von Government of UK – https://www.gov.uk/government/people/boris-johnson, OGL 3, Link

Hamburger Auswanderungslisten digitalisiert und bei Ancestry weggesperrt

https://www.deutschlandfunk.de/staatsarchiv-hamburg-auswandererlisten-digitalisiert.2849.de.html?drn:news_id=1027896

https://www.lifepr.de/inaktiv/behoerde-fuer-kultur-und-medien/Digitalisierung-der-Hamburger-Auswandererlisten-von-1850-bis-1934-erfolgreich-abgeschlossen/boxid/759819

https://www.abendblatt.de/kultur-live/article226472745/Wie-jetzt-jeder-seine-Familiengeschichte-erforschen-kann.html

Dass das ganze Ancestry-Angebot (Abo nur de ca. 10 Euro/Monat) im Staatsarchiv Hamburg einsehbar ist, ändert nichts an dem Ärgernis, dass mit öffentlichen Geldern private Profitinteressen unterstützt werden. Was Steuerzahler zahlen, muss von Anfang an Open Access bereitstehen!

Neue Forschungsarbeiten auf der Netzseite von Familia Austria

“Auf der Netzseite von Familia Austria sind wieder neue Forschungsarbeiten eingestellt worden.

– ‘Kirchenmatriken als Quellen zur Türkeninvasion 1683’ (im V.U.W.W.) von Dr. Helmut Schöbitz
– ‘Die Geschichte der Industriellen-Familie Oesterlein’ von Prof. Reinhold Wessely
– ‘120 Jahre Arlbergtunnel, die Bauunternehmer Lapp’ von Waltraud Pallasch
– ‘Gedenkbuch der Gemeinde Botenwald’ (Nordmähren) von Ulrike Hölzl
– ‘Stammbaum Kornhäusl’ von Dipl.-Ing. Peter Prokop

sowie 48 weitere Arbeiten
https://www.familia-austria.at/index.php/datensammlungen/oeffentliche-daten

Neue Sterbenebenregister aus Ostwestfalen-Lippe online

“Liebe Forschende,

wir möchten darauf hinweisen, dass weitere Sterbenebenregister des
Personenstandsarchivs Westfalen-Lippe online recherchierbar sind.

Es handelt sich um den Teilbestand P 6 / 8 (Standesämter Stadt Hagen) mit
440 Bänden und 111.424 Abbildungen. Sie finden die Digitalisate unter
http://www.landesarchiv-nrw.de/digitalisate/Abt_Ostwestfalen-Lippe/P6/P6-08.html

Die Digitalisate sind zur Zeit nur über diesen Link zu erreichen. Da das
Archivportal “Archive in NRW” grundlegend umgestaltet wird, können aktuell
keine neuen Findbücher bereitgestellt werden. Um dennoch einen Zugang zu
neuen digitalisierten Beständen des Landesarchivs NRW zu ermöglichen, hat
unsere IT-Abteilung diese Übergangslösung bereitgestellt. Bitte geben Sie
diesen Link an alle Interessierte weiter.

Eine Übersicht über die bisher online verfügbaren Digitalisate findet sich
hier:
http://www.archive.nrw.de/lav/abteilungen/ostwestfalen_lippe/service_familienforschung/index.php
Viel Erfolg bei Ihren Recherchen!

Viele Grüße aus Detmold” (Adel-L)

Daenerys, räum dein Zimmer auf

Über kuriose Vornamen berichtet anhand der Datenbank der Gesellschaft für deutsche Sprache die SZ:

https://www.sueddeutsche.de/panorama/vornamen-kindernamen-1.4502405

Auch die FAZ nimmt sich des Themas an (Summerloch is coming):

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/besondere-vornamen-liste-mit-exotischen-babynamen-veroeffentlicht-16256805.html

„Game of Thrones“: Mütter schämen sich jetzt, ihr Kind Daenerys genannt zu haben. Die Drachenmutter erwies sich in der vorletzten Folge von Staffel 8 („The Bells“) als größte Massenmörderin der Serie. Kritiker ziehen Vergleiche mit dem Bombensturm auf Dresden.

https://www.rollingstone.de/game-of-thrones-daenerys-drachen-feuer-koenigsmund-1704905/

Wir (pl. mod.) haben immer wieder mal über Vornamen berichtet und teilweise auch geforscht:

https://archivalia.hypotheses.org/?s=vorname&submit=Suchen