Images of over 330 printers’ devices from the Yale Law Library’s Rare Book Collection are now available in Flickr

https://www.flickr.com/photos/yalelawlibrary/albums/72157715339319198

https://library.law.yale.edu/news/printers-devices-law-books

Does Yale not have a proper image database?

#buchgeschichte

Halle: Karl Hermann Hemmerde, 1770

Nicht aus dem Mittelalter: Flammarions Holzstich

https://de.wikipedia.org/wiki/Flammarions_Holzstich

Die Zeitschrift „Die Jugend“ gab dem Jugendstil seinen Namen

https://www.sueddeutsche.de/medien/jugend-jugendstil-muenchen-aufbruch-kaiserreich-schmutzblatt-franz-von-stuck-lovis-corinth-arnold-boecklin-1.5193487

Wo ist das Problem für die Journaille, das Heidelberger Digitalisat kurz zu rühmen?

https://www.ub.uni-heidelberg.de/helios/fachinfo/www/kunst/digilit/artjournals/jugend.html

Wer kennt den Standort dieser Zeichnung: Einrücken der Franzosen in Neubronn 1796?

In dem Magazin „… schweigen, gehorchen und bezahlen“ von 2002 sah ich erst jetzt S. 48f. eine Abbildung, die mir bei der Recherche für mein nun auch online verfügbares Pahlbuch entgangen ist. Herr Dr. Wendt vom Stadtarchiv Aalen stellte freundlicherweise das „Digitalisat der Abbildung, das bei der Produktion des Magazins im Kreisarchiv entstanden ist“ zur Verfügung. Gesucht ist der Standort des Originals. Ich war bei der Recherche nach Bildern für die Monographie über Johann Gottfried Pahl, der den Einfall in einem 1797 veröffentlichten Aufsatz in Briefform beschrieb (GBS), auf den Eintrag in Max Schefold: Alte Ansichten aus Württemberg. Nachtragsband zum Katalog (1974), Nr. 5881a gestoßen, wo die Signatur J J E Off del auf den Hofgärtner Offenhäuser bezogen wird. Standort war damals das Gasthaus zum Rößle in Neubronn, und ein Foto (vermutlich SW) gab es im Landesamt für Denkmalpflege. Wäre die Vorlage in einem öffentlichen Archiv oder Museum vorhanden gewesen, hätte ich wohl nach dem nicht ganz unwichtigen Stück recherchiert.

Zum Neubronner Künstler und Gärtner Johann Jakob Ernst Offenhäuser (1752-1818) finde ich nur:

Johann Georg Meusel: Teutsches Künstlerlexikon. 2. Ausgabe Bd. 2 (1809), S. 107 (GBS)

Handschriftliche Notizen von Hermann Bauer (Digitalisat Landesarchiv BW)

Das Allgemeine Künstlerlexikon – Internationale Künstlerdatenbank – Online kennt ihn nicht.

Nachtrag 6.10.2020. Herr Wendt schrieb mir: „Ich habe den handkolorierten Stich im unverzeichneten Teil der Kartensammlung doch noch gefunden. Die Provenienz lässt sich aufgrund des Fundortes leider nicht mehr nachvollziehen“. Meine Anfrage erschien auch in Ostalbum.

Commons

Stadtarchiv Heilbronn mit 2. Preis beim eGovernment-Wettbewerb ausgezeichnet

Auf dem Ministerialkongress in Berlin wurden letzte Woche die Preise für den 19. eGovernment-Wettbewerb verliehen. Das Stadtarchiv Heilbronn war mit dem Projekt „Einsatz von Künstlicher Intelligenz als Unterstützung der Foto-Erschließung“ angetreten. In der Kategorie „Bestes Projekt zum Einsatz innovativer Technologien“ sind wir auf dem 2. Platz gelandet! Beim Publikumsvoting gingen wir leider leer aus. Doch an dieser Stelle sei allen Kolleginnen und Kollegen herzlich gedankt, die für uns abgestimmt haben!

Und wie steht’s beim Projekt selbst? In den letzten Monaten hat die KI-Software rund 1500 Personen und 200 Gebäude aus unseren Fotobeständen erlernt. Derzeit stecken wir mitten in der Qualitätskontrolle. Manches klappt schon super – anderes muss noch verbessert werden. Einen ausführlichen Bericht wird’s nach dem Projektabschluss geben.