Über Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Herausragende illuminierte Chronikenhandschrift des 15. Jahrhunderts aus der Schlossbibliothek Anholt nun in niederländischer Privatsammlung Huis Bergh

Die Handschrift wurde schon 2017 erworben:

https://guenther-rarebooks.com/de/news/5/

Über den skandalösen Verkauf dieses (nicht eingetragenen) national wertvollen Kulturguts berichtete ich im Oktober und November 2016

https://archivalia.hypotheses.org/60106

https://archivalia.hypotheses.org/60516

Der Handschriftencensus hat – wen wundert’s – auch noch nichts vom neuen Standort mitbekommen:

http://www.handschriftencensus.de/24476

Fachkräftemangel

Stadtarchiv Tübingen: OB Palmer schwadroniert

https://www.tuebingen.de/Dateien/44_Anlage_Stadtarchiv_Brief_Mueller.pdf

Neue Archivordnung des Stadtarchivs Pforzheim

https://www.pforzheim.de/stadt/aktuelles/pressemeldungen/s1/article/detail/News/neue-archivordnung-geaenderte-gebuehren-und-neue-recherchemoeglichkeiten-im-stadtarchiv.html

“Zwar ist wie bisher jede Veröffentlichung von Archivgut des Stadtarchivs genehmigungspflichtig. Gebühren werden aber nur fällig, wenn auch urheberrechtliche Nutzungsrechte eingeräumt werden. Reproduktionen von gemeinfreien Werken oder Unterlagen, die keinen urheberrechtlichen Schutz genießen, dürfen gebührenfrei publiziert werden.”

Neue Forschungsergebnisse zur Coburger Maguelonne (Ms 4)

“Bislang war man davon ausgegangen, dass es sich dabei um eine aus Frankreich stammende Handschrift handelt, die Veit Warbeck im frühen 16. Jahrhundert für die von ihm erstellte älteste Fassung der Maguelonne in deutscher Sprache nutzte. Wie hingegen jüngste Forschungen von Dr. Christine Putzo (Lausanne) zeigen, entstand die Handschrift in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts in Deutschland. Von vornherein war sie als Lehrwerk für die französische Sprache gedacht; mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit für Kurfürst Friedrich den Weisen von Sachsen (1463-1525).”

https://www.landesbibliothek-coburg.de/article/neue-forschungsergebnisse-zur-coburger-maguelonne-ms-4-968/

Dort nicht verlinkt das Digitalisat der Handschrift:

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:70-dtl-0000034304

Augsburger Hospitalwesen in der Frühen Neuzeit

Aufsatz in den Augsburger Volkskundlichen Nachrichten 2018/1 (Augsburger Medizingeschichte(n). Städtisches Gesundheitswesen im Wandel der Zeit)

https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bvb:384-opus4-381166

Siehe auch den Überblick zum Spitalwesen:

http://www.staedtegeschichte.de/einfuehrung/aspekte/hospital.html

#medizingeschichte