Pompeji: Fressen mit Fresken

https://www.spektrum.de/news/imbissbude-mit-fresken-gefunden/1637116

“Ein Thermopolium, griechisch in etwa »Warmverkauf«, war wichtiger Anlaufpunkt im Alltagsleben der römischen Stadtbewohner, denn nur die Begüterten besaßen eine eigene Küche. Wer Hunger hatte und wem die Tavernen mit Sitzgelegenheit zu teuer waren, musste zu einer der Dutzenden Imbissbuden gehen. Zu kaufen gab es einfache Gerichte, vorwiegend auf Basis von Hülsenfrüchten sowie warmen, verdünnten Wein. Gegessen wurde im Stehen.

Ein solches Thermopolium haben Archäologen nun in einem noch weitgehend unerforschten Area der Region V von Pompeji entdeckt, wie der Archäologische Park Pompeji mitteilt.”



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2019, 5. April). Pompeji: Fressen mit Fresken. Archivalia. Abgerufen am 24. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/c92w

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search