Der Dreißigjährige Krieg in Schwaben und seinen historischen Nachbarregionen: 1618 – 1648 – 2018

Der 111. Jahrgang der Zeitschrift des Historischen Vereins für Schwaben 2019 ist ganz der Erinnerung an den Dreißigjährigen Krieg gewidmet: Inhaltsverzeichnis PDF. Beispielsweise behandelt Wolfgang Wüst das Schicksale der Städte Augsburg, Nürnberg, Nördlingen und Dinkelsbühl unter schwedischer Besatzung. Christof Paulus wertet das Archiv derer von Schwarzenberg im Staatsarchiv Nürnberg aus. Den Hochschulbesuch protestantischer Reichsstädter aus Augsburg, Nördlingen, Memmingen und Lindau untersucht Wolfgang Mährle. Holger Fedyna legt seiner Darstellung über das Härtsfeld die bislang kaum beachteten Chroniken von zwei katholischen Geistlichen (Pfarrer Michael Baumann zu Unterriffingen, Pater Erasmus Pfister in Neresheim) zugrunde. Unter dem 19. Juli 1634 notierte Pfister den Weggang eines Konventualen, der sich nach Schwäbisch Gmünd begab (S. 236). Unerhört, dass der Name dieser hochbedeutenden ostschwäbischen Reichsstadt im Register vergessen wurde!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.