6 Gedanken zu „NS-Raubgut aus dem Landesarchiv Baden-Württemberg zurückgegeben

  1. So sehe ich das auch. Selbst das neue deutsche Kulturgutschutzgesetz nimmt Objekte aus seinem Gegenstandsbereich heraus, die vom NS-Verfolgungskontext betroffen sind.
    Es ist moralisch fragwürdig (weil leider in D keine Ö vergleichbaren rechtlichen Sicherheiten herrschen), Objekte als kommunales, Landes- oder Bundeseigentum zu reklamieren, die aufgrund nationalsozialistischer Verfolgung in den Bestand gelangt sind. Das kuratorische Bemühen darum sollte sich nicht mehr nur auf die Objekte an sich, sondern auch auf deren Geschichte beziehen!

  2. Kenne jetzt das Archivgesetz in BW nicht, aber in Ö wäre das rechtlich gedeckt, läuft unter „Ausnahme vom Denkmalschutzgesetz“. Vorher muss es eine Empfehlung des Kunstrückgabebeirats geben, der seither den jeweiligen Minister für Kunstangelegenheiten berät und Empfehlungen zur Rückgabe aussprechen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.