Das Gedächtnis der Stadt Freiberg ist um Haaresbreite der Vernichtung entkommen

https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-freiberg-nach-der-feuer-katastrophe-in-freiberg-stadtarchiv-hat-jetzt-nen-dachschaden-969965

“Einen Tag nach der tödlichen Brandkatastrophe in der Altstadt wird deutlich: Das Gedächtnis der Stadt ist um Haaresbreite der Vernichtung entkommen. […] Im Nachbargebäude befindet sich eine Außenstelle des Stadtarchivs. Oberbürgermeister Sven Krüger (45): “Das Dach des Gebäudes wurde bei dem Feuer beschädigt und gestern notdürftig von einem ortsansässigen Unternehmen gesichert. Das Archivgut ist nicht geschädigt und wird überwacht. Mitarbeiter des Archivs kontrollieren Luftfeuchtigkeit und Temperatur, um sicherzustellen, dass das speziell für die gelagerten Stücke benötigte Raumklima erhalten bleibt.””

https://www.freiepresse.de/mittelsachsen/floeha/nach-brand-in-freiberg-einige-fragen-bleiben-offen-artikel10443777



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2019, 19. Februar). Das Gedächtnis der Stadt Freiberg ist um Haaresbreite der Vernichtung entkommen. Archivalia. Abgerufen am 21. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/c8up

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search