Auch SUB Hamburg bietet Remote-Access für registrierte Nutzer

Liste in DBIS:

http://dbis.uni-regensburg.de//dbliste.php?bib_id=sub_hh&colors=128&ocolors=0&lett=a

Der Bibliotheksausweis (Voraussetzung: Adresse in Deutschland) kostet 20 Euro im Jahr. Dafür ist das Angebot viel zu mickrig und hält keinen Vergleich mit den allerdings teureren Angeboten (30 Euro) in Berlin und Karlsruhe/Stuttgart aus. Ob man wegen der sonst nur intern freigeschalteten Datenbank JAP-Online sich einen Ausweis holen mag?

Noch viel weniger attraktiv: die UB Magdeburg (DBIS).

In einer DBIS-Sicht für Germanistik im Netz konnte ich mir für die IBZ Online, ein Angebot, das wohl die meisten Remote-Access-Bibliotheken führen (die LB Detmold hat aber genau ein – in Zahlen 1 – Remote-Access-Angebot laut DBIS: den Munzinger Online), einen Überblick verschaffen, indem ich die einzelnen Bibliotheken anklickte. Ausgegeben wurde die jeweilige Zugangsformulierung, die mitunter nicht so eindeutig ist, wie für meine Zwecke notwendig. Kleine Hochschulbibliotheken habe ich ignoriert. Österreich ist hier nicht so relevant (VLB Brenzen, OÖ LB Linz, nur für Kunden mit Wohnsitz in Österreich ist das Remote-Access-Angebot der ÖNB Wien nutzbar). Unter Einbeziehung früherer Mitteilungen und eigener Erfahrungen ergibt sich folgendes Bild. Die IBZ Online kann durch externe Nutzer mit Authentifizierung genutzt werden in:

SB Berlin (30 Euro Jahresgebühr, sehr großes Angebot)

UB Erlangen (kostenlos)

SUB Hamburg (20 Euro Jahresgebühr, siehe oben)

GWLB Hannover (5 Euro Anmeldung, alle 2 Jahre persönliche Verlängerung)

BLB Karlsruhe (30 Euro Jahresgebühr, großes Angebot)

UB Magdeburg (10,30 Euro Anmeldung, siehe oben)

Tipp: SB München (kostenlos, sehr großes Angebot!)

LKB Stuttgart (kostenlos, sogar Online-Registrierung, DigiZeitschriften)

WLB Stuttgart (30 Euro Jahresgebühr, ähnliches, aber nicht identisches Angebot wie Karlsruhe)

HLKB Wuppertal (kostenlos)

Nicht in DBIS vermerkt ist der Zugang via LBZ RLP (via Digibib).

ANHANG

Erwähnung verdient noch die HAB Wolfenbüttel (5 Euro Anmeldung)

Unklar ist der Umfang des Oldenburger Angebots (5 Euro Anmeldung).

Nachträge

7.2.2020 SLUB Dresden https://archivalia.hypotheses.org/115830 (kostenlose Anmeldung, keine Jahresgebühr)

26.3.2020 In der Corona-Krise gibt es mehr und mehr Online-Registrierungsmöglichkeiten: https://archivalia.hypotheses.org/121977. Kritik übte ich in diesem Zusammenhang an der LB Oldenburg. Im Oktober 2019 hatte ich meine diversen Beiträge zum Thema Remote Access zusammengefasst.

Nachzutragen ist bei den Landesbibliotheken, die Datenbankzugang von zuhause anbieten, die HAAB Weimar (noch ohne Online-Registrierung). Das Angebot in DBIS ist durchaus nicht zu vernachlässigen. Einmalige Anmeldegebühr 10 Euro.


Ein Gedanke zu „Auch SUB Hamburg bietet Remote-Access für registrierte Nutzer

  1. Pingback: Kultur-News KW 05-2019 News von Museen, Ausstellungen, Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.