Efiva in neuem Look: Permalink-Schrott

https://digi.evifa.de/

Übernommen wird der u.a. Kasseler Schwachsinn, den Permalink unter einem unscheinbaren Haken zu verstecken (such, Hasso, such!), nicht anklickbare URNs gehen gar nicht (und, wie sich herausstellt, die URNs gehen gar nicht).

Beispiel für eine PURL:

https://digi.evifa.de/viewer/image/DE-11-001938287/530/

Und nun die exakt gleiche Seite bei der HU Berlin. Da ist die PURL nicht versteckt. Für die Werk-PURL muss man nicht extra die bibliographischen Daten aufrufen.

https://www.digi-hub.de/viewer/image/DE-11-001938287/530/

Und nun die Frage: Welchen Sinn hat es, das gleiche digitale Objekt unter verschiedenen Permalinks (des gleichen Typs) anzubieten?

Die Band-URNs funktionieren nicht

evifa: urn:nbn:de:kobv:11-d-4736039
hu-be: urn:nbn:de:kobv:11-d-4736039

Das geht gar nicht. Man kann nur rätseln, wie die von NBN-RESOLVING aufgelöst werden würden: mit beiden Viewern?


1 thought on “Efiva in neuem Look: Permalink-Schrott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.