Literaturtipp: Hanna Hartmann "Tod im Licht der Luminale – Ein Frankfurt Krimi"

“…. “Ich muss im Glauburgbunker dem Freund von meinem Onkel helfen”, stotterte er.
“Im Glauburgbunker? Du bist in der Explora? Hängt die Twitter-Wall schon?”
“Was?”
“Na, die Twitter-Wall, auf die alle Botschaften rund um die Luminale projiziert werden.”

Stefan Weber und Edith Tannhäuser, Kommissare der Kripo Frankfurt, ermitteln in einem undurchsichtigen Fall. Der neue Eigentümer eines ehemaligen Luftschutzbunkers im Frankfurter Nordend wird bedroht, nimmt dies aber nicht sonderlich ernst. Die Vorbereitungen zur Luminale, dem alle zwei Jahre stattfindenden Lichtkunstspektakel in der Mainmetropole, sind in vollem Gange, da nimmt das Verhängnis seinen unabänderlichen Lauf.

Hanna Hartmann liefert mit ihrem zweiten Frankfurt-Krimi einen spannenden Thriller ab, der die Stadt in all ihren Facetten zeigt.

Hanna Hartmann
Tod im Licht der Luminale
Ein Frankfurt-Krimi
Societätsverlag
ca. 240 Seiten
Broschur
ca 9,90 €
ISBN 978-3-942921-47-3
Erscheint: Ende März 2012 ….”

Link: http://www.tursky-hartmann.de/luminale.html

Dieser Regional-Krimi spielt ausweislich eines Tweets des Frankfurter Instituts für Stadtgeschichte ebendort (Cover ?) – daher Dank an die Kollegin für den Hinweis!


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
wolfthomas (27. März 2012). Literaturtipp: Hanna Hartmann "Tod im Licht der Luminale – Ein Frankfurt Krimi" Archivalia. Abgerufen am 14. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/bm3n


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search