Ortenburger Fragmente

https://www.gda.bayern.de/fileadmin/user_upload/Nachrichten75-oM.pdf

“Die oben genannten Fragmente entstammen der ehemals bedeutenden Bibliothek der Grafen von Ortenburg,
die durch den humanistisch gebildeten Grafen Joachim von Ortenburg (1530–1600) großen Zuwachs erhalten hatte. Leider teilte der Buchbestand das Schicksal so mancher Adelsbibliothek, die in den letzten Jahrzehnten durch den Verkauf großer Teile zerstückelt wurde und heute nicht mehr für konfessions-,
kultur- und bildungsgeschichtliche Fragestellungen zur Verfügung steht.”

http://www.handschriftencensus.de/1786

Siehe auch
https://archivalia.hypotheses.org/?s=ortenburg+tambach&submit=Suchen



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2019, 10. Januar). Ortenburger Fragmente. Archivalia. Abgerufen am 23. April 2024, von https://doi.org/10.58079/c8ow

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search