Virtuelle Bibliothek Würzburg

Die UB Würzburg hat ihre bisherigen Online-Angebote zusammengefasst:

http://vb.uni-wuerzburg.de/ub/index.html

Neu ist unter den Handschriften das deutsche Speculum http://M.ch.f. 4 http://www.handschriftencensus.de/21302 (ein schönes lateinisches Exemplar http://M.ch.f.2 ist unter den Libri s. Kiliani im Netz).

Wieso mussten eigentlich noch einmal die Annales Hirsaugienses digitalisiert werden?

“Suche liefert 0 Treffer” wenn man auf die Idee kommt, nach würzburg zu suchen


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Klaus Graf (8. Mai 2012). Virtuelle Bibliothek Würzburg. Archivalia. Abgerufen am 16. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/blwl


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Virtuelle Bibliothek Würzburg“

  1. Drucke 15./16. Jh. Die beiden dort präsentierten Blockbuch(?)-Fragmente aus dem 15. Jh. haben nicht nur keine Metadaten, sondern es steht bei dem einen auch noch “Vivianus Casus longi super Infortiato”, das ist aber ein Donat-Fragment (seltene Ausgabe wohl von dem Ulmer Drucker Dinckmut xylographisch hergestellt). Ein Schmarrn heißt sowas wohl auf Süddeutsch.
    Gruß, FE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search