2 Gedanken zu „SOS für die deutschsprachigen Archivbestände in Ostmitteleuropa?

  1. Wie unser Paläographielehrer in Kurrentschrift Eckart Henning schon meinte, sind die Historiker*innen nur noch Wissensvermittler aus zweiter Hand, wenn die Originale nicht mehr entziffert und damit ordentlich bearbeitet werden können.
    Aus dem heutigen Studienalltag kann ich nur berichten, dass fast keine Universität in Deutschland sich (noch) ausgiebig um die Historischen Hilfswissenschaften kümmert – leider.

  2. Nach meiner unmaßgeblichen Meinung wird das auch im deutschen Sprachgebiet ein Problem werden. So wichtig mir die Digitalisierung ist, aber manchmal frage ich mich mit bangem Blick in die Zukunft, für wen das eigentlich gemacht wird….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.