Das deutsche Museumswesen hat wirklich einen Sprung in der Schüssel

Update zu:

http://archiv.twoday.net/stories/97024538

Leider hat man nicht erfahren, aus welchen Gründen der Weiterbetrieb von demuseum für das DHM unzumutbar wäre. Außer kleinlichem Gezänk, an dem vor allem Listenvielschreiber Dr. Müller-Straten beteiligt war, gabs ein Hin und Her zu Nachfolgelisten.

Zunächst eröffnete Karl Dietz eine Liste bei

http://groups.google.com/group/muse20?hl=de

Diese hat den Nachteil, dass da der typische Dietz’sche Infomüll gepostet wird.

Dann setzte Bülent Gündüz eine Liste auf:

http://www.demuseum.de

Sie hat (noch) kein Listenarchiv.

Nachdem die HTW-Berlin eine Nachfolgeliste erwogen hatte, wurde die Adresse quasi in allerletzter Minute vor dem Ende von demuseum am 30. Juni bekannt gegeben:

https://lists.htw-berlin.de/mailman/listinfo/museums-themen

Wie man eine fachliche Mailingliste ohne Listenarchiv betreiben kann, ist mir ein Rätsel. Mailinglistenarchive (das von demuseum wurde zuletzt leider nur noch den Beziehern zugänglich gemacht) sind ein Wissensschatz besonderer Art und eine wissenschaftsgeschichtliche Quelle. Aber vermutlich werden die meisten die schlechteste Lösung ohne Archiv vorziehen, einzig und allein, weil eine angesehene Institution dahinter steht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.