Straßburger Tanzfieber 1518

Martin Halter bespricht in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (16.11.2018, Nr. 267, S. 12 [20.11.2018 online]) die Straßburger Ausstellung 1518. La fièvre de la danse im Musée de l’OEuvre Notre-Dame, Straßburg; bis zum 24. Februar 2019.

“Am 15. Juli 1518, so berichten die – allerdings unzuverlässigen – Chroniken von Specklin und Wencker, hub eine Frau Troffea zu tanzen an. Männer, Frauen, Kinder schlossen sich ihr an, am Ende waren es mehr als vierhundert “Dantzer”, die nicht mehr aufhören konnten, sich zu drehen. Es waren vor allem Arme, Tagelöhner, Knechte; aber auch ehrbare Frauen und brave Kinder folgten dem Ruf der Trommeln und Dudelsäcke. […]

Die “Tanzwut” wurde von den Zeitgenossen als “großes Unglück” (Brant) empfunden, aber nicht als Katastrophe oder gar apokalyptisches Zeichen. Kein Tänzer hatte, so viel wir heute wissen, Schaum vor dem Mund, keiner starb vor Erschöpfung. Die weltlichen Obrigkeiten reagierten besonnen, die Kirche hielt sich mit Moralpredigten zurück. 1518 war das Wetterleuchten von Reformation und Bauernkriegen auch in Straßburg zu spüren, aber es gab in der reichen, wohlgebauten und -regierten Stadt weder Hungersnöte noch Bundschuh-Verschwörer. Und natürlich auch keine Madame Troffea. Die Frau, die schamlos und frech auf der Straße tanzt, um sich an ihrem groben Mann zu rächen, ist, wie der Historiker Georges Bischoff im Katalog nachweist, eine allegorische Figur, von Paracelsus erfunden. […]

Die Ursachen des Tanzfiebers bleiben auch nach fünfhundert Jahren im Dunkeln. War es Trance oder Massenhysterie, eine Hitzewallung oder die Wiederkehr des heiligen Wahnsinns der Korybanten, Mänaden und Derwische, ein Aufstand der Körper oder ein Aufbäumen der niederen Stände? Die Ausstellung stellt Fragen, ohne schlüssige Antworten geben zu können oder wollen.”

Website zur Ausstellung mit einigen Bildern:

https://www.musees.strasbourg.eu/1518-la-fievre-de-la-danse

Der Katalog kostet 18 EUR: ISBN 9782351251614.

https://www.musees.strasbourg.eu/fr/detail-edition/-/entity/id/3113559 (mit Auszug, noch kein Nachweis in einer deutschen Bibliothek)

Das Buch von John Waller (englisch 2008) gibt es seit 2016 auch auf Französisch, entnehme ich:

https://fr.wikipedia.org/wiki/%C3%89pid%C3%A9mie_dansante_de_1518

Die Seiten bei Midelfort: Madness kann man bei Google Books lesen:

https://books.google.de/books?id=9WXkw2K8O8YC&pg=PA33

In Rohmanns Buch Tanzwut (2012) findet man keine eigenen Recherchen zur Straßburger Tanzwut.

Nach wie vor wichtig ist die ältere Arbeit von Martin 1914, online:

https://www.digi-hub.de/viewer/image/DE-11-001674504/125/


Ein Gedanke zu „Straßburger Tanzfieber 1518

  1. Pingback: Kultur-News KW 46-2018 News von Museen, Ausstellungen, Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.