US-Proxys

Stealthy funktioniert gerade nicht in der freien Version, die Bezahlversion habe ich noch nicht getestet.

Nicht ausprobiert habe ich Hotspot-Shield:
http://www.chip.de/news/Hotspot-Shield-2.5-Surfsperren-einfach-umgehen_55040460.html

[Update: Die Software ist kostenlos und ermöglicht Surfen und Downloaden als US-IP, wobei lästige Werbebanner ständig weggeklickt werden müssen. Man kann sie durch Klick auf das grüne Symbol deaktivieren. Sie ist jedenfalls im Augenblick zuverlässiger als Stealthy. ]

FoxyProxy ist vergleichsweise teuer (3 Tage-Trial), nicht getestet:
https://getfoxyproxy.org/proxyservice/index.html

Zum Einstellen von Proxys im Browser:

http://hidemyass.com/proxy-list/search-225464


4 Gedanken zu „US-Proxys

  1. VPN Als Alternative, insbesondere auf Mobilgeräten, sollte man auch VPN in Erwägung ziehen. Wer es es ausprobieren möchte, kann z.B. ein kostenloses Angebot wie superfreevpn.com testen. Kostenpflichtige Angebote aus den USA haben bestimmt eine höhere Ausfallsicherheit. Auf Android- und IOS-Geräten läßt sich VPN einfacher einrichten als ein Browser-Proxy (Safari unter IOS bietet überhaupt keine Option zur Einrichtung eines Proxy an). Auf meinem IPad schalte ich auf jeden Fall einen US-VPN-Server ein, wenn ich auf Google Books oder Hathitrust recherchiere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.