Kollege Ratzinger blieb uns erspart

Bevor er 2005 zum Papst gewählt wurde, wollte Kardinal Joseph Ratzinger Chef von Vatikanbibliothek und -archiv werden. Das sagte der neue „Archivar und Bibliothekar der Heiligen Römischen Kirche“, Erzbischof Jean-Louis Brugues, der Vatikan-Zeitung „L’Osservatore Romano“ (Freitag-Ausgabe). In einem Gespräch vor seiner Ernennung habe Benedikt XVI. ihm gesagt, dass dieses Amt sein Traum gewesen sei, so Brugues.

http://religion.orf.at/stories/2545135


5 Gedanken zu „Kollege Ratzinger blieb uns erspart

  1. Unangebracht und unwissenschaftlich Sehr geehrter Herr Graf,

    Archivalia ist immer wieder spannend und kritisch, und von mir gern besucht… eine Überschrift „Kollege Ratzinger blieb uns erspart“… ist im Hinblick auf die wissenschaftlichen Leistungen dieses Mannes und sein Amt als Oberhaupt der katholischen Kirche an dieser Stelle unangebracht und durchaus verunglimpfend…. hätte solch einen Kommentar von Ihnen hier auch nicht erwartet.

    Villeicht sind wir hier in Münster etwas sensibler im Hinblick auf „seine Heiligkeit“, den Papst, da man Ihn hier noch aus seinem Wirken als Professor an der hiesigen Universität sehr deutlich als liebenswerten und bescheidenen Priester, Menschen und Wissenschaftler gut in Erinnerung hat, und auch ansonsten seine liebenswürdige Persönlichkeit dem, der Ihn kennenlernen durfte, in Erinnerung bleibt.
    Zudem: Natürlich – auch als junger, liberal und kritisch erzogener Katholik – bleibt er das würdig zu respektierende Oberhaupt eines getauften Milliardenvolkes… in schwieriger Zeit…. aber wann waren die Zeiten besser ?

    Vielleicht darf ich das hier als Kommentar hinterlassen…mit dem Wunsch zumindest die wissenschaftlichen Leistungen dieses Papstes…. und die durch Ihn und seinen Vorgänger initiierten Öffnungen der vatikanischen Archive zu würdigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.