Ein Gedanke zu „Ranke.2 – Quellenkritik im digitalen Zeitalter

  1. Enorm aufwendig produziert und in Optik und Duktus gefällig anzusehen. Ein wenig frage ich mich aber, wer die Zielgruppe des Ganzen ist. Als Dozent kann ich ja nicht sagen: “Seht Euch diese gelungenen Filme an und dafür bekommt Ihr einen Schein.” Ein wenig stört mich auch der Reklame-Flair und Ranke ist vielleicht auch nicht der richtige Patron. Besser vielleicht Droysen? Dennoch: Es hat wirklich Spaß gemacht und zugleich wird ein in Zukunft zentrales Thema der Quellenkritik aufbereitet. Daumen hoch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.