Wiener Prachthandschrift des Libellus institutionum (Cod. Ser. n. 4643) war früher in Aulendorf

Das ergibt sich aus dem jetzt online stehenden Katalog von Karl und Faber 1930:

https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/faber1930_42

Näheres im Nachtrag zu:

https://archivalia.hypotheses.org/3598


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.