Rückblick auf die Open-Access-Woche 2018

Mit neun Beiträgen habe ich dieses Jahr deutlich weniger als in den vergangenen Jahren zur Open-Access-Woche gepostet. Immerhin habe ich im Redaktionsblog (“Ein Tag in der Open-Access-Woche 2018”) relevativ ausführlich zum Stand von Open Access (OA) insbesondere in der deutschen Geschichtswissenschaft Stellung genommen.

Wieder habe ich in meiner Freiburger Übung “Google Books und die Wunderwelt digitaler Bibliotheken” ausführlich über OA unterrichtet. Auf Tumblr gab es ein paar Beiträge mehr:

http://archivalia.tumblr.com/tagged/oaweek2018

Seit wenigen Tagen bin ich auf Instagram, auch dort habe zwei Bilder veröffentlicht.

https://www.instagram.com/p/BpexB64i1n2/

Einige Mails und Gespräche kommen zu dieser persönlichen Bilanz noch hinzu.

1. Internationale Open Access Woche 2018 hat begonnen!

2. Volkskunde in Bayern: ein biobibliographisches Lexikon der Vorläufer, Förderer und einstigen Fachvertreter

3. Jüdisches Leben in der Frühen Neuzeit

4. #Gemeinfreitag (Oktober, Woche 4) – über 1000 Medien 2018

5. Open-Access-Videos

6. Ein Tag in der Open-Access-Woche 2018 (aus dem Redaktionsblog von Hypotheses)

7. How is Open Access developing in the context of Open Science?
Thomas Hapke: Moralische Ökonomie und Grenzobjekt – Sichten auf Open Access

8. Unter „Es geht aufwärts mit Open Access“ stelle ich mir etwas anderes vor (Anteil an der Duisburg-Essener Universitätsbibliographie)

9. „Beiträge zur Erforschung des Kulturraums an Rhein und Maas: Dieter Geuenich zum 75. Geburtstag“ ist Open Access

open-access-week-300x97


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.