2 Gedanken zu „Archivalienverkauf“

  1. wohl Familienarchiv Sanders, nicht Stadtarchiv Vorsicht: Ich kann aus der ZVAB-Anzeige nicht erkennen, dass dieser Bestand aus dem Stadtarchiv Bramsche stammen soll, vielmehr erscheint es mir aufgrund der Konzentration der Dokumente auf die Familie Sanders und einen Meierhof zu Bramsche, dass es sich um den Bestand eines privaten Familienarchivs handelt. Bevor hier unnötig Aufregung entsteht oder gar die die Unfähigkeit/Skrupellosigkeit (klein-)städtischer Behörden an den Pranger gestellt wird, bitte genau hinschauen.

    Es ist eher die Frage, ob das Stadtarchiv Bramsche (das als eigenständige institution nicht zu existieren scheint, sondern als Bestands-Depositum im Staatsarchiv Osnabrück liegt) Interesse an diesem Bestand haben könnte.

  2. Gesetzeswidrig? Es muss doch gegen so etwas gesetzliche Regelungen geben? Ein Archiv kann doch nicht einfach seinen Bestand verhökern? Bzw. wie kommt es in das Wenner Antiquariat? Vielleicht ein Hehler im Archiv selbst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search