Kölner Stadtarchiv-Prozess: Verurteilter will Revision einlegen – drei Freisprüche

https://www.ksta.de/koeln/koelner-stadtarchiv-prozess-verurteilter-will-revision-einlegen—drei-freisprueche-31429410

„Im Strafprozess um den Einsturz des Kölner Stadtarchivs mit zwei Toten hat das Landgericht am Freitagvormittag das mit Spannung erwartete Urteil gesprochen. Vier Mitarbeitern von Baufirmen und den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB), die am Bau einer U-Bahn-Haltestelle beteiligt waren, war unter anderem fahrlässige Tötung vorgeworfen worden. Drei Angeklagte wurden freigesprochen, ein Angeklagter erhielt eine achtmonatige Bewährungsstrafe. Er war als Bauüberwacher für die Kölner Verkehrsbetriebe tätig. Laut einer Pressemitteilung der KVB will er gegen das Urteil Revision einlegen. Die Staatsanwaltschaft will ihrerseits prüfen, ob sie gegen die Freisprüche Revision einlegt.“

Schuld haben für mich auch diejenigen, die in unmittelbarer Nähe eines Kulturguts von globaler Bedeutung eine U-Bahn-Trasse planten.

13.10.2018 https://www.augias.net/2018/10/13/8889/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.