Gestern war Welttag gegen die Todesstrafe

(Q) „„Kaum ein halbes Jahrhundert wird vergehen, daß unsre Enkel von den Hinrichtungen unserer Tage sprechen, wie wir von den Hexenprozessen unserer Voreltern.“ Mit diesen Worten eröffnete der Prälat von Pahl in der Württembergischen Kammer seinen Antrag auf Abschaffung der Todesstrafe“ (Friedrich Steinmann 1846). Johann Gottfried Pahl hat sich leider geirrt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.