Welttiertag: Die Hirschkuh im Archiv

Natürlich beteiligt sich auch Archivalia kurz vor Torschluss noch am Welttiertag.

Der Ablassbrief von 1335 für die Aachener Aegidiuskapelle liegt heute im Bestand Bemalte Urkunden des Hauptstaatsarchivs Stuttgart. Dorthin ist er wohl über den Deutschen Orden geraten.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Welttiertag: Die Hirschkuh im Archiv“

  1. “Torschluss”-Panik (23:50h!) oder was? wenn die Beteiligung von ARCHIVALIA zum Welttiertag

    – ohne vollständige Archivsignatur (HStA Stuttgart, H 52 U 5),
    – ohne Ausstellungsort und -datum (Avignon, 1335 Januar 15) und
    – ohne Angabe des Links zum Onlinefindbuch mit seinen hochauflösenden Digitalisaten (http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-324593)

    auszukommen vermeint …

    Dabei wäre es es doch ein Leichtes gewesen, dem geneigten Leser die Angaben zu liefern, gelle: ?p=10561

    1. Dafür haben wir ja die Kommentartrolle Wer Archivalia kennt, weiß, dass ich Bilder immer vom Originalstandort einbinde.

      Rechte Maustaste:

      http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/32/Aegidius_abbas.jpg/620px-Aegidius_abbas.jpg

      Wer nicht weiß, wie er von dort zur Beschreibungsseite kommt, wo natürlich die Quelle verlinkt ist, braucht einfach zu googeln:

      https://www.google.de/search?q=Aegidius_abbas

      Wieso der Ausstellungsort und das genaue Datum nötig war? Der Beckmesser allein weiß es …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.