Bassenge nimmt Inkunabel aus dem Eichstätter Kapuzinerkloster aus der Auktion

Aus INETBIB:

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Bezugnahme auf ein Posting von Herrn Klaus Graf teilt die Direktion der Bayerischen Staatsbibliothek mit, dass die Galerie Bassenge die im Los Nr. 563 bezeichnete Inkunabel, ehemals im Bestand des Kapuziner-Klosters Eichstätt, am 17.10.2012 aus ihrem Angebot für die Auktion am 18.10.2012 herausgenommen hat. Noch sind weitere Fragen offen, zu deren Klärung weitere Gespräche mit allen Beteiligten notwendig sind. Über das Ergebnis wird zeitnah informiert.

Mit freundlichen Grüßen
Direktion der Bayerischen Staatsbibliothek

Zur Sache:
?p=8925#comments
http://article.gmane.org/gmane.culture.libraries.inetbib/23066

Update:
http://archiv.twoday.net/stories/233328577

Update: Inkunabel ist wieder in der UB Eichstätt
http://archiv.twoday.net/stories/404096549


2 Gedanken zu „Bassenge nimmt Inkunabel aus dem Eichstätter Kapuzinerkloster aus der Auktion

  1. Pingback: Eichstätter Inkunabel ist zurück | Archivalia

  2. Danke für die Nachforschungen und die zahlreichen Postings zum skandalösen Umgang mit dem Erbe des Kapuzinerklosters Eichstätt. Wenn dadurch die Bayerische Staatsbibliothek hellhörig wurde und dadurch ein Verkauf dieser Inkunabel vermieden wurde, ist das Dein Verdienst, Klaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.