Stadtarchiv Wasserburg: Ungenaue Transkription

Der Archivalie des Monats Januar des Stadtarchivs Wasserburg am Inn, einem herzoglichen Schreiben von 1540, ist eine nicht ganz korrekte Transkription beigegeben. U/v ist wie in der zu korrigierenden Vorlage normalisiert.

“Von gottes genaden, Wilhelm unnd Ludwig, gebruder, pfaltzgrafen bey Rein, hörtzogen in Obern- und Nidern-Bay[…]rn etc.

Unnsern grus zuvor. Lieben, getruien. Wir haben Ewr schreiben, unns itz gethon, mit zue­schickung ewr waal ains innern rats unnser stat Wasserburg gegenwurtigs jars, nach lautt ge­gebner ordnung beschehen, innhallts vernomen, der namen wir uch hieinn verslossnen wider zueschicken, doch mit verannderung dreier personen, wie ir ab der zetl sehen werdet. Unnd be­stätten darauf[…] sollich waal incrafft diß briefs, der geben unnd mit unnserm secrete gese­cre­ti[…]rt ist, in unnser stat Munchen, den xvii. januarij anno etc. xl.°”

Vorlage:

“Von gottes gnaden, Wilhelm und Ludwig, gebrüder, pfaltzgrafen bey Rein, hertzogen in Obern- und Nidern-Bayern etc.

Unnsern grus zuvor. Lieben, getreuen. Wir haben ein schreiben, unns itz gethan, mit zue­schickung ewr waal ains innern rats unnser stat Wasserburg gegenwürtigs jars, nach lautt ge­gebner ordnung beschehen, innhallts vernomen, der namen wir uch hieinn verslossen wider zueschicken, doch mit verännderung dreier personen, wie ir ab der zal sehen werdet. Unnd be­stätten darauff sollich waal incrafft diß briefs, der geben unnd mit unnserm secrete gese­cre­tiert ist, in unnser stat München, den xvii. januarij anno etc. xl.°”

#palaeographie



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2018, 23. September). Stadtarchiv Wasserburg: Ungenaue Transkription. Archivalia. Abgerufen am 24. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/c85s

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

3 Gedanken zu „Stadtarchiv Wasserburg: Ungenaue Transkription“

  1. Lieber Klaus,
    da mir neulich ein niederdeutscher etwa zeitgleicher Text ziemlich zu schaffen machte: Kann man für Oberdeutschland 1540 von einer so verbindlichen Rechtschreibung ausgehen, dass bei einer Transkription auf (vermutlich?) fehlende Buchstaben in “Bay[…]rn”, “darauf[…]” und “gese­cre­ti[…]rt” hingewiesen werden muss?
    Beste Grüße
    Jochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search