Causa Stralsund: Warten aufs Gutachten

Noch heute Nachmittag gibt es dazu eine Pressekonferenz:

http://www.svz.de/artikel/artikel/stralsunder-gutachten-zu-verkauf-historischer-buecher-liegt-vor.html

In der Zwischenzeit lesen wir das Protestschreiben des Historischen Instituts der Universität Greifswald:

http://www.phil.uni-greifswald.de/bereich2/histin/aktuelles/protestschreiben-des-historischen-instituts-wegen-des-verkaufs-der-stralsunder-gymnasialbibliothek.html

„Aus Sicht des Historischen Instituts handelt es sich hier um einen ungeheuerlichen Vorgang, der nicht akzeptiert werden kann.“

Und unterschreiben auf:

https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-die-stralsunder-archivbibliothek (3067)

Zur Causa Stralsund wurden hier etwa 110 Beiträge und Kommentare veröffentlicht, deren bibliographische Erschließung noch aussteht:
?s=stralsund


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Causa Stralsund: Warten aufs Gutachten“

  1. Stralsund bestätigt Fehler, suspendiert Archivleiterin, will Kauf rückabwickeln Das Gutachten wird auf der Homepage der Stadt bereits zusammengefasst:

    http://www.stralsund.de/hst01/content1.nsf/docname/Webseite_7AAB0A51012BC006C1257451002A039D?OpenDocument

    Auszug: „Die Gutachter kommen zu der Auffassung, dass es sich bei der Büchersammlung aus der alten Gymnasialbibliothek, wenn man sie als ein Ganzes betrachtet, um bedeutendes Bibliotheksgut handelt. Außerdem trifft das Gutachten die Aussage, dass dieses Bibliotheksgut für die Kulturgeschichte der Stadt Stralsund, der Region sowie auch für Forschung und Wissenschaft einen großen Wert hat.“

    Man weiß nicht, wie es ausgeht, was wiederbeschafft werden kann, welcher Profit an welcher Stelle hängenbleiben wird etc. Manche Werke werden tatsächlich verloren sein. Trotz alledem: Jenen, die kritisch auf den Vorgang eingewirkt haben, und vor allem Klaus Graf, der penetrant am Ball geblieben ist und sicher bleiben wird, einen ganz herzlichen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.