Generallandesarchiv Karlsruhe präsentiert Architekturzeichnungen des 19. Jahrhunderts

http://www.landesarchiv-bw.de/web/54574

„Skizzen Karl Weysser

Der bekannte badische Architektur- und Landschaftsmaler Karl Weysser (1833-1904) gönnte sich über 50 Studienreisen und fertigte in Städten und Orten Skizzen von Bauwerken, Straßenzügen und Plätzen an. Die Reisen führten Weysser hauptsächlich in den südwestlichen Teil Deutschlands – seine Heimat Baden – und ins deutschsprachige Ausland – Südtirol, Nordwestschweiz und Elsass. Er arbeitete vor allem in kleineren Städten und Gemeinden. Seine Zeichnungen zeigen meist die mittelalterlichen Bauwerke der von ihm besuchten Ortschaften, ausgeführt mit Bleistift und Tusche sowie gelegentlich mit Deckweiß gehöht oder mit Aquarellfarben ergänzt.

Der vorliegende Bestand wurde vor Jahrzehnten von der badischen Denkmalpflege Karlsruhe als Arbeitsgrundlage erworben und 2011 an das Generallandesarchiv abgegeben. Er umfasst knapp über 1000 Zeichnungen auf Papier von (ehemals) badischen Städten und Gemeinden. Das Findbuch zu den Skizzen Karl Weyssers einschließlich der Digitalisate ist nun online abrufbar.

Die Farbdokumentationen von Fresken und Wandmalereien der badischen Denkmalpflege

Seit der Zeit der Höhlenmalereien ist es Tradition geworden, Gebäude des Kultes, des politischen, des öffentlichen und auch des privaten Lebens mit Wandmalereien zu verzieren. Um diese Malereien für die Nachwelt bewahren zu können, wurden nach der Freilegung von der Denkmalpflege sogenannte Farbdokumentationen erstellt. Diese Vorlagen dienen dann dazu, die Wandgemälde restaurieren zu können.

Im vorliegenden Bestand handelt es sich um Farbdokumentationen, die mit wenigen Ausnahmen zwischen 1891 und 1921 erstellt worden sind. Der größte Teil der Malereien befindet sich in badischen Kirchen und Kapellen, wenige in Burgen, Schlössern und Rathäusern.

Der Bestand umfasst knapp 200 Farbdokumentationen auf Papier oder Karton. Das Findbuch zur Farbdokumentationen von Fresken und Wandmalereien der badischen Denkmalpflege einschließlich der Digitalisate ist nun online abrufbar.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.