Wiener Schrott-Diplomarbeit zum "Friedrich von Schwaben"

Der Minneroman ‘Friedrich von Schwaben’ ist 1314 entstanden, allerdings lässt sich für ihn keine durchgehende Quelle ausfindig machen. Eine erste Überlieferung des Romans stammt von Ludwig Voss, der dies im Zuge seiner
Dissertation aus dem Jahr 1895 tut. Die Handschrift J unterscheidet er als Ja und Jb. Dann gibt es auch noch die Wolfenbüttler Handschrift W. Die einzig verfügbare Ausgabe ist allerdings die von Max Hermann Jellinek, derer er die Handschrift S
zugrundelegt. Über den Autor kann man eigentlich nichts sagen, da jegliche Hinweise auf einen solchen fehlen.

http://othes.univie.ac.at/28727


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

4 Gedanken zu „Wiener Schrott-Diplomarbeit zum "Friedrich von Schwaben"“

  1. Nun ja, wenn so ein sprachlich dürftiger Text tatsächlich von einer dt. Muttersprachlerin stammt (wie hier wohl anhand des Namens der Fall), ist das schon erstaunlich, wie überhaupt die Matura bestanden werden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.