“Verkaufte Bände wieder in Stralsund – neuer Verdacht”

Unter der oben genannten Schlagzeile bringt u.a. FOCUS online die dpa-Nachricht, dass 5278 Bände der mehr als 6000 verkauften am Montag nach Stralsund zurückgebracht wurden und derzeit, wie es hieße, in einem Stralsunder Verwaltungsgebäude untergebracht seien.

https://www.focus.de/kultur/buecher/archive-verkaufte-baende-wieder-in-stralsund-neuer-verdacht_aid_873903.html

Überdies wird berichtet, dass die Staatsanwaltschaft unterdessen “in alle Richtungen” ermittele, da bereits im März diesen Jahres eine Sammlung von 1000 Bänden aus dem Stadtarchiv veräußert worden sei; der Verbleib des Erlöses von 20.000 Euro sei derzeit noch unbekannt, geklärt werden solle, “ob auch Geld auf Privatkonten landete”.

Frühere Beiträge zur Causa Stralsund:
?s=stralsund

Nach wie vor die Petition:
https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-die-stralsunder-archivbibliothek

UPDATE:

Ein Bericht in der Ostsee-Zeitung vom 3. Dezember 2012 mit mehr Details ist in Auszügen auf der Facebook-Seite der “Petition: Rettet die Stralsunder Archivbibliothek” wiedergegeben:

https://www.facebook.com/rettetarchivbibliothekstralsund/posts/414772048591647

(Anmerkung am Rande: bei dem in der Ostsee-Zeitung erwähnten “gewissen Klaus Graf” im Blog “Archivalia” handelt es sich nicht um eine dubiose Figur, sondern um einen promovierten Historiker und wissenschaftlichen Leiter eines Hochschularchivs. Er betreibt das Blog – dieses hier – und hat die bislang in Deutschland beispiellose Stralsunder Causa aufgedeckt.)


3 Gedanken zu „“Verkaufte Bände wieder in Stralsund – neuer Verdacht”

  1. RWTH-Archiv Nein, wissenschaftliche Leiterin unseres Archivs ist Frau Prof. Roll.

    Herr Graf ist (einziger) hauptberuflicher Mitarbeiter des Archivs mit dem Titel “Geschäftsführer”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.