Skandalumwitterte UB Freiburg kann sich keine 24-Stunden-Öffnung mehr leisten

Der Rektor schreibt den MitarbeiterInnen:

Eine Untersuchung der Besucherzahlen in den Nachtstunden hat ergeben, dass zwischen 0 Uhr und 7 Uhr an manchen Tagen nicht mehr als 30 Personen im Gebäude sind. Das Rektorat hat daher aus wirtschaftlichen und ökologischen Gründen beschlossen, die UB ab dem 1. Oktober 2018 in der Nacht für sieben Stunden zwischen 0 Uhr und 7 Uhr zu schließen. Nach aktuellen Berechnungen können die Betriebskosten dadurch um voraussichtlich knapp 300.000 Euro pro Jahr reduziert werden. Mit einem Teil der erzielbaren Kostensenkung werden für die Studierenden zusätzliche Arbeitsplätze in der UB geschaffen und zu Prüfungszeiten wird jährlich zwei Mal an insgesamt 16 Wochenenden die Verbundbibliothek im KG IV geöffnet. Man mag die Nachtschließung unserer UB sehr bedauern, aber sie ist mit Blick auf ein angemessenes Kosten-Nutzen-Verhältnis vernünftig.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.