Neues aus dem MGH-Archiv

“Autobiographische Texte der ehemaligen MGH-Mitarbeiterin Margarete Kühn
(1894 – 1986) aus dem Jahr 1982 über das „Reichsinstitut für ältere deutsche
Geschichtskunde“ unter der Präsidentschaft Theodor Mayers (1883 – 1972).

Kühn beschreibt die politischen Spannungen innerhalb des Instituts und die tägliche
wissenschaftliche Arbeit während des 2. Weltkriegs sowie unmittelbar danach.
Ausführlicher berichtet sie über die von ihr beaufsichtigte Auslagerung
wissenschaftlicher Materialien in das Salzbergwerk Staßfurt sowie den Bruch des
ehemaligen Mitarbeiters Norbert Eickermann (Fickermann) (1905 – 1995) mit den
Monumenta nach dem Krieg.

Margarete Kühn, „Das Bergwerk“ 17 S., „Der Zusammenbruch“ 19 S., „Eine
Tragödie“ (Fickermann) 11 S. [Hsl. Erinnerungen, 1982], MGH-Archiv B 849/V

Online abrufbar unter: http://www.mgh-bibliothek.de/dokumente/MGH-Archiv%20B%20849-5_Margarethe%20Kuehn_Erinnerungen.pdf

Nachruf auf Margarete Kühn in: DA 42 (1986), S. 747. Online abrufbar unter:
http://www.digizeitschriften.de/dms/img/?PPN=PPN345858735_0042&DMDID=d
mdlog48&PHYSID=phys768 ”



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2012, 21. Dezember). Neues aus dem MGH-Archiv. Archivalia. Abgerufen am 25. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/bku9

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search