Manieren der Chilesen

Das traditionell unfähige Göttinger Digitalisierungszentrum hat eine frühneuzeitliche Handschrift von 1643 digitalisiert, ohne in den Metadaten die Handschriftensignatur (laut Kalliope: 4 Cod. Ms. hist. 819) zu nennen und reiht sich damit ein in den Reigen derjenigen Institutionen, die nur mit gedruckten Büchern klarkommen.

http://resolver.sub.uni-goettingen.de/purl?DE-611-HS-3390504

#fnzhss


Ein Gedanke zu „Manieren der Chilesen

  1. Auf der Innenseite des Buchbands (Bild 2) findet man ein Zettel mit den Daten aus dem gedruckten Bibliothekskatalog, und oben an ist mit Bleistift die Signatur dieser Handschrift notiert geworden… Allerdings hat man bei der Digitalisierung bemerkt dass zwei Seiten, 11 und 12, fehlten, und dies richtig verzeichnet in der Seitenzahlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.