Medizinhistorische Werke von Karl Baas (1866-1944) online

Karl Baas (* 20. August 1866 in Heßloch; † 6. Oktober 1944 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Medizinhistoriker und Augenarzt (auch als Hochschullehrer) und hat von mir zum Abschluss meines Baas-Projekts (seit Februar 2016, siehe auch Gemeinfreitag-Beiträge) einen Wikipedia-Artikel spendiert bekommen, wobei ich mich auf Hans-Peter Hils: Karl Baas, Gesundheitspflege im mittelalterlichen Südwestdeutschland: Eine Bio-Bibliographie. In: Medizinhistorisches Journal 20 (1985), S. 287-300 stützen konnte. Alle von Hils ermittelten 47 medizinhistorischen Monographien und (teils umfangreiche) Aufsätze sind nun mit Online-Fundstellen versehen.

Baas war nach den Worten von Paul Diepgen „ein sehr gründlicher Quellenforscher und muss zu den besten Bearbeitern der mittelalterlichen Medizin gerechnet werden“. Sein Schwerpunkt war die Erforschung der regionalen und insbesondere städtischen Medizingeschichte des Bodenseeraums, des Ober- und Mittelrheins im Mittelalter, wobei er unter anderem viel Material zu akademischen Ärzten zusammentrug.

Vieles habe ich im Netz gefunden und ggf. ins Internet Archive geladen; ein paar Beiträge selbst gescannt. Eine Reihe von Scans verdanke ich hilfreichen Institutionen (unter anderem der Aachener Bibliothek für Geschichte und Ethik der Medizin) und Wikipedianern, wofür auch hier gedankt sei.

#medizingeschichte


Ein Gedanke zu „Medizinhistorische Werke von Karl Baas (1866-1944) online

  1. Der GND-Eintrag enthält noch nicht die konkreten Lebens- und Sterbedaten. Ausserdem ist nur ein Bruchteil der 47 Werke verknüpft. Eventuell könnte hier eine/r der mitlesenden Kolleginnen/ Kollegen mit GND-Schreibrechten helfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.