Jahrtage des Klosters Engelthal

Verzeichnisse der Jahrtage des Dominikanerinnenklosters Engelthal enthalten:

– das Directorium des Klosters von 1504. Digitalisat:

http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/hs1500-15

– eine von Martini 1798 ausgewertete Handschrift, die anscheinend nicht mehr vorhanden ist:

http://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10030180_00119.html

Eine vergleichende Übersicht enthält die bei dem Digitalisat als wissenschaftliche Beschreibung verlinkte Arbeit von Marius Schramke (Hausarbeit im Rahmen der Übung „Mittelalterliche deutsche Literatur aus Handschriften“ von Dr. Balázs J. Nemes, Wintersemester 2011/12). Zuletzt überarbeitet im Oktober 2013.

Es wäre wünschenswert, analog zur Zusammenstellung für die Schweiz, ein Verzeichnis zur deutschen Memorialüberlieferung des Mittelalters und der frühen Neuzeit zu haben.

#histmonast


2 Gedanken zu „Jahrtage des Klosters Engelthal

  1. Die Stadt Fürth teilte dazu mit:

    „Laut eines Zeitungsartikels befand sich das Gesangbuch in unseren Beständen und wurde möglicherweise ans Germanische Nationalmuseum ausgeliehen. Nach Durchsicht der entsprechenden Akten lässt sich der Weg des Buches von unserer Seite aus leider nicht mehr nachvollziehen. Der Stempel ist so undeutlich, dass wir ihn nicht eindeutig identifizieren konnten.

    Mehr ließ sich zu dem Gesangbuch nicht in Erfahrung bringen.

    Weiterhin viel Erfolg und freundliche Grüße
    Ingrid Baier“

  2. Unter den Handschriften die 1913 als Depositum der Stadt Fürth in das Germanische Nationalmuseum Nürnberg gelangten, war auch ein Gesangbuch des Klosters Engelthal aus dem Jahre 1504 [Fürther Depositum Nr. 49, gr. 8°].
    (Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 1913, S. 15)
    1936 befanden sich die Leihgaben wieder in der Stadtbibliothek Fürth.
    (Fabian Handbuch, Stadtbibliothek Fürth: 1.3)

    Bei Hs. 1500,15 der UB Freiburg [olim Sammlung Leuchte, Berlin, Ms. XV] könnte es sich, aufgrund des Bibliotheksstempels auf Bl. 52v, um dieselbe Handschrift handeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.