Das institutionelle Gedächtnis der UNO im Internet: United Nations Digital Library (UNDL)

Nahezu eine Million digitale bzw. digitalisierte Dokumente aus der Arbeit der UNO und ihrer Unterorganisationen

https://digitallibrary.un.org/?ln=en

können seit dem 18. Mai 2017

https://library.un.org/node/19458

in einer Online-Datenbank recherchiert und in den meisten Fällen direkt eingesehen werden.

In einer Mitteilung der Dag Hammarskjöld Library, die das Projekt gemeinsam mit der United Nations Office at Geneva Library durchführt, über die jüngste Ergänzung wird bislang enthaltene Serien hingewiesen, darunter

  • kommentierte Tagesordnungen der UN-Generalversammlungen (1946-1971);
  • Berichte der Kommission über die Rechtsstellung der Frau (1947-1992);
  • Dokumente der Konferenz von San Franzisko – United Nations Conference on International Organization (1945), die die Charta der Vereinten Nationen erarbeitete;
  • Verwaltungsrat-Berichte der UNICEF (1946-1993) sowie der UNDP (1966-1993);
  • die Statistischen Jahrbücher 1948-2017 und – jüngst hinzugefügt –
  • die Secretary General’s Bulletins inkl. UN staff rules (1940er bis 1960er Jahre), darunter SGB/63, das die “Functions of United Nations Archives” beschreibt.

https://library.un.org/content/digitization-update-sg-bulletins-staff-rules

An Dokumentarten seien erwähnt:

  • 1 870 Karten (erschienen 1947-2018);
  • 196 Bilder, Video- und Audiofiles;
  • 20 576 Abstimmungsergebnisse (Abstimmungsverhalten der Mitgliedstaaten, 24.01.1946-30.07.2018);
  • 287 889 Reden (1946-05.06.2018).

Einige wenige Dokumente (22 bis 1944, 50 im Jahr 1945 erschienen) datieren aus der Vorgeschichte der UNO.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.