Wann wird man massenweise Siegel mit 3-D-Druckern nachbilden?

3-D-Drucker sind der neueste Hype.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/-d-drucker-wie-die-industrie-gehackt-wird-1.1583784

„Ein bisschen Raumschiff Enterprise für Jedermann: Mit 3-D-Druckern lassen sich praktisch beliebige Gegenstände herstellen – und zwar in der heimischen Garage. Neue Fertigungstechniken sind der aktuelle Fetisch der Gurus aus dem Silicon Valley. Steht eine neue industrielle Revolution an – oder ist das doch nur was für Nerds?“

Wikipedia-Artikel:
http://en.wikipedia.org/wiki/3D_printing
http://de.wikipedia.org/wiki/3D-Drucker

Infografik:
http://t3n.de/news/industrielle-revolution-30-434685/3d-drucker_infografik-sculpteo

Auch archivische Anwendungen sind denkbar, etwa Siegelnachbildungen. Archive könnten die 3-D-Scandaten kostenlos im Netz bereitstellen, damit sich jeder mit dem heimischen 3-D-Drucker Replikate erstellen kann. Aber so ticken deutsche Archive nicht. Wenn es dereinst solche 3-D-Drucker-Nutzungen geben sollte, dann steht das Geldverdienen sicher an erster Stelle. Kann man eigentlich Wasserzeichen in 3-D-Replikate integrieren?


Venus vom Hohlen Fels (3-D-Replik). Foto: Silosarg http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

3 Gedanken zu „Wann wird man massenweise Siegel mit 3-D-Druckern nachbilden?“

  1. Siegelnachbildungen Siegelnachbildungen sind ja sowas von „out“, das wollen die Leute nicht einmal noch geschenkt. Bei unserem letzten Tag der offenen Türe haben sich gerade einmal ein paar Kinder welche mitgenommen und die schmilzt Mutti vlt. gerade noch zu Kerzen ein, wenn sie nicht gleich in den Müll wandern – die Teile sehen dazu aber wirklich gut aus und sind handwerklich einwandfrei… daran kanns also nich liegen.

  2. 3-D-Digitalisate Die Idee ist faszinierend: 3-D-Digitalisate von dinglichen Archivalien und Museumsobjekten – frei abrufbar!

    Das Bild der Venus vom Hohlen Fels lässt mich an weitere prähistorische Objekte oder an frühe Schrifttafeln etc. denken…

    Neben Liebhaberstücken für Sammler könnten die Repliken vielleicht als Anschauungsobjekte in Unterricht und Lehre Verwendung finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.