Fachliteratur aus den 1970ern stärkt Vorwürfe gegen Schavan

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fachliteratur-aus-den-siebzigern-staerkt-vorwuerfe-gegen-annette-schavan-a-881078.html

Die ZEIT bringt ein langes Rührstück über Schavan:

http://www.zeit.de/2013/06/Bildungsministerin-Annette-Schavan-Plagiatsvorwuerfe-Doktorarbeit

Update: Der Bayreuther Juraprofessor Stephan Rixen sagt: “Der Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten in Deutschland ist mangelhaft.”

http://www.sueddeutsche.de/bildung/umgang-mit-wissenschaftlichen-verfehlungen-in-der-guttenberg-falle-1.1585524

Die SZ dokumentiert Auszüge aus einer Düsseldorfer Broschüre zum wissenschaftlichen Arbeiten von 1978, von der es anscheinend nur noch ein einziges Exemplar gibt:

http://www.sueddeutsche.de/bildung/plagiatsvorwurf-gegen-ministerin-schavan-belastendes-buechlein-1.1589530


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Fachliteratur aus den 1970ern stärkt Vorwürfe gegen Schavan“

  1. Gespensterdiskussion Es ist, wie der Spiegel sagt: seit Jahrzehnten weiß jeder, wie zu zitieren ist. Das Schaurige ist, dass führende Kader der Wissenschaft seit einem Jahr ungestraft und in den Medien sogar weitgehend unwidersprochen behaupten dürfen, dass es früher anders gewesen sei.

    Was hier betrieben wird, ist eine Beleidigung fast des gesamten Volkes: aller derjeningen, die fleißig und ehrlich ihr Studium absolviert haben und aller derjenigen, die zwar nicht studiert haben, jedoch mit ihrer Arbeit und Steuern in den letzten Jahrzehnten den Aufbau des Wissenschaftsbetriebes ermöglicht haben.

    Das deutsche Sprichwort heißt eigentlich: “Dummheit schützt vor Strafe nicht.”

    1. Abgesehen davon – Schavan hat auch in einem Buch aus dem Jahr 2000 Plagiate. Da kann man ihr zwar keinen Titel aberkennen, die Moral bleibt aber die gleiche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.