Schattenbibliotheken antworten auf das Zugangsproblem der Wissenschaft

Der ungarische Piraterieforscher Bodó Balázs stellt in Eurozine auf Englisch die Hintergründe osteuropäischer „Schattenbibliotheken“ dar:

http://www.eurozine.com/articles/2015-08-28-balazs-en.html

„Pirate libraries fill the current gap between supply and demand. They are based on the contributions of individuals and take the non-commercial sharing ethos seriously.“

Früher hier dazu:
http://archiv.twoday.net/stories/1022446752
http://archiv.twoday.net/stories/1022217373


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.