Referentenentwurf eines Gesetzes zur Nutzung verwaister Werke und zu weiteren Änderungen des Urheberrechtsgesetzes und des Urheberrechtswahrnehmungsgesetzes

Text via
http://blog.die-linke.de/digitalelinke/referentenentwurf-zur-urheberrechtsreform-verwaiste-werke-zweitveroffentlichungsrecht
=
http://blog.die-linke.de/digitalelinke/wp-content/uploads/Ref.Entwurf.pdf

Inakzeptabel:

Zweitveröffentlichung nur zweiter Klasse für das Format der Manuskriptfassung (kein Verlagslayout)

Keine Jahrbücher, was die meisten Veröffentlichungen in der Landesgeschichte ausgrenzt (soll nur für mindestens 2mal jährlich erscheinende Periodika gelten)

Verwaiste Werke: Regelung für unveröffentlichte Werke ungenügend

Update: Stellungnahme von Kuhlen

http://www.iuwis.de/blog/ein-referentenentwurf-f%C3%BCr-das-zweitverwertungsrecht-aber-wohl-noch-kein-ende-der-debatte


Ein Gedanke zu „Referentenentwurf eines Gesetzes zur Nutzung verwaister Werke und zu weiteren Änderungen des Urheberrechtsgesetzes und des Urheberrechtswahrnehmungsgesetzes

  1. Manuskriptversion Mal abgesehen davon, daß der Passus hoffentlich eh komplett gestrichen wird, allein weil es mit dem Zitieren dann schwierig wird: Was ist denn mit Texten, die der Autor dem Verlag schon quasi fertig gesetzt liefert? Muß man die dann nachträglich in eine niemals vorhanden gewesene Manuskript-Version verwandeln?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.