Schmutzige Antike

Jutta Zerres hat eine ausführliche Rezension des Buchs von Günther Wessel „Schmutzige Antike“ verfasst:

„Schnallen Sie sich an! G. Wessel nimmt Sie mit auf einen wahren Parforceritt. Die Reise führt quer durch die Szene des illegalen Handels mit Kulturgütern, die vielfach undurchsichtig und chimärenhaft, aber auf jeden Fall atemberaubend ist. Er beginnt bei schmutzigen Raubgrabungslöchern an archäologischen Stätten und führt über Schmuggler, Hehler, manchmal auch über Fälscher oder
gar Terroristen bis hin zu vornehmeren Kreisen. Deren Akteure, Händler und Sammler, aber auch Museumskuratoren und Archäologen, bevorzugen Diskretion und eine weiße Weste. Nur eines gerät
dabei regelmäßig unter die Hufe: Das kulturelle Gedächtnis der Menschheit. “
http://www.dguf.de/fileadmin/AI/ArchInf-EV_Zerres.pdf

Vieles lässt sich auch auf die Kulturgutverluste übertragen, mit denen ich seit 1994 befasst war und bin.

Siehe auch
http://archiv.twoday.net/stories/1022465615
http://archiv.twoday.net/stories/1022472568
http://archiv.twoday.net/stories/1022469408


Ein Gedanke zu „Schmutzige Antike

  1. Die letzte Anmerrkung („Vieles lässt sich auch auf die Kulturgutverluste übertragen […]“) teile ich. Das Buch enthält indes überwiegend längst Bekanntes (bis auf die persönlichen Erfahrungen des Verfassers) und ist einem derzeitigen (eher online & damit flüchtigen) Hype verpflichtet; allerdings keinem schlechten: möge er anhalten…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.